Schnellbahntrasse

Ein zu steiles Projekt?

Daniela Weingärtner

Von Daniela Weingärtner

Sa, 09. März 2013

Südwest

EU-Kommission hält Schnellbahntrasse Ulm–Wendlingen, Teil des Gesamtprojekts Stuttgart 21, für den Güterverkehr ungeeignet.

BRÜSSEL. Transeuropäische Bahnnetze sollen Europa enger zusammenwachsen lassen. Deshalb beteiligt sich die Europäische Union finanziell an dem milliardenschweren Projekt Stuttgart 21, zu dem auch die Schnellbahntrasse zwischen Ulm und Wendlingen gehört. Die Kosten für die Neubaustrecke werden auf mindestens drei Milliarden Euro geschätzt, die EU übernimmt davon je nach Abschnitt zwischen 12 und 14,35 Prozent.

Kritik an den explodierenden Baukosten konterte die Bahn in der Vergangenheit auch mit dem Hinweis, für die geplante europäische "Magistrale" zwischen Paris und Budapest seien der Umbau des Stuttgarter Bahnhofs und die neue Trasse unabdingbar. Die Antwort der EU-Kommission auf eine Anfrage des EU-Abgeordneten Michael Cramer (Grüne) setzt nun ein großes Fragezeichen hinter diese Argumentation. Da zwischen Stuttgart und ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ