Mehr Prävention

Freiburger Erzbischof kündigt Konsequenzen aus der Missbrauchsstudie an

Stefan Hupka

Von Stefan Hupka

Fr, 28. September 2018 um 15:16 Uhr

Südwest

Burger sagte am Freitag nach Rückkehr aus Fulda, er wolle sich mit Missbrauchsopfern treffen und ihnen in erster Linie zuhören. In der Aus- und Fortbildung von Priestern will er stärker die Prävention verankern.

Erzbischof Stephan Burger hat Konsequenzen aus der Missbrauchsstudie angekündigt, über die die Bischofskonferenz in dieser Woche beraten hat. Burger sagte am Freitag nach Rückkehr aus Fulda, er wolle sich mit Missbrauchsopfern treffen und ihnen in erster Linie zuhören. In der Aus- und Fortbildung von Priestern will er stärker die Prävention verankern. Und gegen Aktenmanipulationen will er künftig Sicherungen einziehen.



auch in seinem Erzbistum, räumte der seit Mai 2014 amtierende Bischof ein, seien in der Vergangenheit "Akten gesäubert" worden: "Hinweise auf Taten und Täter sind verschwunden. Es ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ