AfD-Jugendorganisation

Junge Alternative wird im Land vom Verfassungsschutz beobachtet

dpa/BZ

Von dpa & BZ-Redaktion

Fr, 16. November 2018 um 20:36 Uhr

Südwest

Der Landesverband der Jungen Alternative, der Nachwuchsorganisation der AfD, ist ins Visier des Verfassungsschutzes geraten. Einige Vorstandsmitglieder treten deshalb aus.

Die Junge Alternative (JA) Baden-Württemberg, die Jugendorganisation der AfD im Land, wird seit diesem Monat vom Landesamt für Verfassungsschutz beobachtet. Dies teilte die Behörde in Stuttgart am Freitag mit. Unterdessen hat Alice Weidel in der Spendenaffäre die Rückendeckung des AfD-Bundesvorstands bekommen.

Zuvor hatten Stuttgarter Zeitung und Stuttgarter Nachrichten über die Beobachtung der JA berichtet. Schriften, Äußerungen und Positionen von Funktionären und Gliederungen der Organisation seien nicht mit den wesentlichen Verfassungsgrundsätzen vereinbar – insbesondere mit den Menschenrechten, ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ