Castor-Behälter

Philippsburg wird möglicher Lagerstandort für Atommüll

Franz Schmider

Von Franz Schmider

Fr, 12. September 2014 um 00:00 Uhr

Südwest

In den kommenden Jahren muss die Bundesrepublik Atommüll aus den Wiederaufbereitungsanlagen La Hague und Sellafield zurücknehmen. Der Atommüll könnte Philippsburg gelagert werden.

In den kommenden Jahren muss die Bundesrepublik Atommüll aus den Wiederaufbereitungsanlagen La Hague und Sellafield zurücknehmen. Aber wohin damit? Weil sich Bund, Länder und Betreiber darüber nicht einigen können, hat Frankreich nun eingelenkt und eine Fristverlängerung bis 2016 gewährt, bis der erste Castorbehälter kommt. Ziel könnte Philippsburg sein.

Bereits im kommenden Jahr wollten die Betreiber der französischen Wideraufbereitungsanlage La Hague die nächsten Castorbehälter nach Deutschland auf die Reise schicken. Bisher war das ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ