Sympathisch, witzig – Streich

Jan Tomczak, Klasse 8, Freie Waldorfschule

Von Jan Tomczak, Klasse 8, Freie Waldorfschule (Dachsberg)

Fr, 16. Dezember 2022 um 08:58 Uhr

Schülertexte

Der ebenso explosive wie nachdenkliche Trainer des SC Freiburg, Christian Streich, ist mittlerweile eine Legende.

Christian Streich ist eine Freiburg-Legende. Er ist ein Bundesliga-Hero und eine Kultfigur in Freiburg. Christian Streich ist 57 Jahre alt und wurde in Weil am Rhein geboren. Er spielte von 1983 bis 1994 selber Fußball und ist seit 2012 Cheftrainer beim Fußballklub Sport-Club Freiburg.

Seine Pressekonferenzen sind sehr unterhaltsam, weil er die besten Sprüche drauf hat. Zum Beispiel sagte er einmal: "Manche schöpfen Kraft aus dem Gebet, andere schöpfen Kraft aus der Badewanne." Aber er kann auch sehr sachlich sein. Bei einer Pressekonferenz nach dem Spiel SC Paderborn gegen Freiburg, bei dem Freiburg gewann und somit die Meisterschaft klar machte und von der zweiten in die Erste Bundesliga aufstieg, sagte er, als seine Spieler mit einer Bierdusche rein stürmten: "Geht wieder raus. Hier sitzt noch der gegnerische Trainer. Sie kämpfen noch gegen den Abstieg." Seine Spieler gingen raus.

Bei einem Spiel des SC Freiburg gegen Frankfurt rollte der Ball bei der Freiburger Ersatzbank ins Seitenaus. Der Frankfurter Abraham holte sich den Ball und rannte Streich dabei um und seine ganze Mannschaft rannte Abraham hinterher und Vincenzo Grifo gab ihm noch eine Backpfeife. Grifo bekam daraufhin fünf Spiele Sperre, Abraham sieben Spiele. Das zeigt, dass Streichs ganze Mannschaft hinter ihm steht. Er kann sich auch in andere hineinversetzten. Wenn seine Mannschaft mal verliert, dann tröstet er sie oder, wie er es sagen würde: "Wir sind eine Mannschaft und deswegen siegen wir zusammen und verlieren zusammen!" Er ist sympathisch, witzig, hat einen coolen Dialekt, ist heimatverbunden und ein echter Teamplayer. Deswegen ist er eine Freiburger Legende.