Freiburg

Theaterstück über die ambivalente Geschichte einer Helferin und eines Flüchtlings

Bettina Schulte

Von Bettina Schulte

Fr, 05. Mai 2017

Theater

VOR DER PREMIERE: Die Dramatikerin Tina Müller und ihr Stück "Gespräche über uns".

Diese Geschichte ist nicht ausgedacht. Sie ist erlebt. In diesem Fall ist es wichtig, das zu betonen. Denn sie spielt in einem Umfeld, das in Deutschland gesellschaftspolitisch nicht aktueller sein könnte. Sie könnte heißen: "Der Flüchtling und die Helferin" oder "Die Schwierigkeiten der Willkommenskultur".

Die 1980 in Zürich geborene, seit 2002 in Berlin lebende Dramatikerin Tina Müller hat ihr Stück "Gespräche über uns / Unfinished Business" genannt: Und da fällt im Titel sogleich das "uns" auf. Es ist eine Geschichte, an der zwei Menschen gleichermaßen beteiligt sind: Im Stück heißen sie A. und T. A. – im wirklichen Leben Ahmed Mohammed – war mit seiner Familie 14 Jahre auf ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ