Ulrich Rasche inszeniert "Woyzeck" am Basler Schauspielhaus

Martin Halter

Von Martin Halter

Mo, 18. September 2017

Theater

Rädchen im Getriebe: Ulrich Rasche inszeniert Büchners "Woyzeck" am Basler Schauspielhaus.

Ulrich Rasche spannt gern Klassiker von Kleist und Goethe bis Büchner auf Maschinen, um sie auseinander zu nehmen und neu zusammen zu setzen. Zuletzt stellte er in München Schillers "Räuber" auf eine Riesenmaschine aus Ketten und Laufbändern; dafür bekam er eine Einladung zum Theatertreffen und das Prädikat "Kunstwerk der Stunde". Auch bei seiner ersten Regiearbeit in Basel zeigt Rasche jetzt Menschen als Rädchen im großen Weltgetriebe: Die armen Hunde, Menschen wie Franz Woyzeck, müssen "immerzu" laufen, laufen, laufen – und kommen doch nie voran. Die sich im Kreis drehende Maschine ist eine unmittelbar einleuchtende Metapher für die Unerbittlichkeit des Schicksals. Büchner selber sprach ja vom "grässlichen Fatalismus der ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ