Theater, Musik, Poesie

Theater am Kastelberg in Kollnau nimmt Spielbetrieb wieder auf

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 13. September 2021 um 15:28 Uhr

Waldkirch

Ein Jahr ohne Aufritte liegt hinter dem Ensemble und Verein des Theaters am Kastelberg in Waldkirch-Kollnau. Am 17. September soll es nun wieder losgehen.

Die Corona-Pandemie schränkt das öffentliche Leben ein. Davon sind auch Vereine betroffen. Die Badische Zeitung fragt daher nach, wie die Vereine die vergangenen Monate erlebt haben und wie sie in die Zukunft schauen. Heute: Das Theater am Kastelberg.

» Welche Auswirkungen hatte Corona auf Ihr Vereinsleben?
Wir waren im Frühjahr 2020 bei den letzten Proben vor unserer Premiere "Drei Männer im Schnee", als die Nachrichten auch auf uns hereinbrachen. Die Proben wurden von mal zu mal schwieriger, eine immer größer werdende Verunsicherung entstand im Ensemble. Nach dem Premiere-Wochenende mussten alle Veranstaltungen abgesagt werden, dabei war der Kalender so gut gefüllt wie nie. Im Herbst 2020 haben wir einen neuen Anlauf genommen. Das Ensemble hat unter Corona-Einschränkungen mit Masken Proben durchgeführt – aber ohne Mimik kann man nicht Theater spielen. Zum Glück durften wir die Leihgaben verschiedenster Firmen für das Bühnenbild erstmal behalten, so dass wir nochmal an sechs Abenden die "Drei Männer…" aufführen konnten, bevor das erneute Aus kam. Frustration hat sich breit gemacht, da wir die Coronavorschriften umgesetzt hatten und es entstand eine große Unsicherheit, ob und wie sich das Theater halten kann, da sämtliche Einnahmen aus Eintrittskarten, Thekenbetrieb oder Mieten für Fremdnutzung ausblieben. Da über einen großen Zeitraum keine Proben stattfinden konnten, war auch unklar, ob das Ensemble bestehen bleibt und wenn ja, was man ohne große Probenarbeit zügig auf die Bühne bringen kann, wenn das Theater wieder öffnen darf.

» Wie hat Ihr Verein auf die Einschränkungen reagiert?
Ganz wichtig war, finanzielle Unterstützung zu bekommen. Deshalb wurden Überbrückungshilfen beantragt, mit denen die laufenden Kosten des Theaters zum größten Teil gedeckt wurden. Über Neustart Kultur wurden Kosten für eine Lüftungsanlage zu 90 Prozent vom Bund übernommen. Die Anlage ist inzwischen eingebaut, worüber der Verein sich sehr gefreut hat, da das Ansteckungsrisiko für Ensemble und Gäste minimiert werden kann. Weil wegen des Mindestabstands weniger Plätze zur Verfügung standen, wurde mit vielen Helfern im Sommer 2020 der Zuschauerraum um eine Sitzreihe erweitert und Fundus, Technikraum und Garderobe neu sortiert. Organisationstreffen fanden online statt und, nachdem die Coronaregeln wieder etwas gelockert wurden, konnten auch die Proben in Kleingruppen wieder stattfinden.

Wie geht Ihr Vereinsleben weiter?
Ab 17. September beginnt der Spielbetrieb im Theater. Der Veranstaltungskalender ist gefüllt, bei der Hauptversammlung im November finden Vorstandswahlen statt. Wir hoffen sehr, dass wir in diesem Herbst nicht wieder schließen müssen. Wir freuen uns darauf, bekannte, aber auch neue Gäste begrüßen zu dürfen und möchten darauf hinweisen, dass der Theaterspielbetrieb nur unter Coronaauflagen durchgeführt werden kann. Im Theater gilt 3G-Regel und Maskenpflicht.
Programm für 2021:

Novecento – die Legende vom Ozeanpianisten (17./18., 25./26. September, 9./10., 15./16. Oktober),

Poetry Slam mit Einfach So (24. September),

Konzert Bluesquamperfect (1. Oktober),

Freiburger Puppenbühne: Kasper und der magische Mantel (7. Oktober), Improtheater: Die Mauerbrecher (8. Oktober, 13. November),

Konzert Rare Tulpe (22. Oktober),

Poetry Soloprogramm Ansgar Hufnagel (12. November),

Freiburger Puppenbühne: Das goldene Einhorn (18. November),

Drei Männer im Schnee (19./20., 27./28. November, 3./4., 11./12., 17./18. Dezember),

Konzert Goschehobel (26. November),

Freiburger Puppenbühne: Kasper und der Weihnachtsmann (9. Dezember),

Improtheater: Die Mauerbrecher – Weihnachtsprogramm (10. Dezember)

Weihnachtskonzert Musica Grande (19. Dezember)

Infos und Uhrzeiten unter http://www.theater-am-kastelberg.de Kartenreservierung unter [email protected], Vorverkauf bei Buchhandlung Augustiniok Waldkirch