Inszenierung von Richard Maxwell

"Isolde" am Theater Basel: Gefangen im Nicht-Gefühl

Michael Baas

Von Michael Baas

Sa, 14. September 2013

Theater

Richard Maxwell inszeniert am Theater Basel sein neues Stück "Isolde".

Richard Maxwell eilt der Ruf voraus eines radikalen, aber schwer verdaulichen Theatermachers; mitunter wurde sein Stil schon als Antitheater bezeichnet und selbst in New York gilt der 1967 geborene Direktor der New York City Players mit seinem postdramatischen Theater als Außenseiter. "Die Welt" nannte ihn 2010 anlässlich einer Inszenierung in Bonn einen "Puristen der Freiheit". Tatsächlich misstraut der Amerikaner einem Theater der Illusionen. Sein neues Stück "Isolde", das er nun auf der kleinen Bühne des Theaters Basel als Welturaufführung inszenierte, setzt diese Skepsis fort.
Das Bühnenbild (Sascha van Riel) bleibt abstrakt; es ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

12,40 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung