Whistleblower

Staatstheater Karlsruhe bringt Snowden auf die Bühne

Martin Halter

Von Martin Halter

Mi, 15. Oktober 2014 um 00:05 Uhr

Theater

"Ich bereue nichts" heißt das Projekt von Jan-Christoph Gockel und Konstantin Knüspert. Am Staatstheater Karlsruhe arbeitet sich das Duo an Whistleblower Edward Snowden ab.

NSU steht für zu wenig, NSA für zu viel staatliche Überwachung: Wer NSU sagt, muss daher auch NSA sagen, jedenfalls in Karlsruhe, der Heimstätte des Rechts, der technischen Intelligenz und eines politisch engagierten Staatstheaters. Nachdem Jan-Christoph Gockel und sein Dramaturg Konstantin Knüspert kürzlich das Neonazi-Trio auf die Bühne brachten, arbeitet sich das Duo jetzt an dem Whistleblower Edward Snowden ab. "Rechtsmaterial", eines von vielen Theaterprojekten zum NSU-Komplex, war ein Fall von Datensalat und Informationsoverkill. Gockel und Knüspert haben auch für "Ich bereue nichts", das erste Stück zum ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ