Thomas Marwein informierte sich bei der Bürgerinitiative Kaiserstuhlbahn

Martin Wendel

Von Martin Wendel

Mi, 05. Oktober 2016

Endingen

Die Bürgerinitiative (BI) Kaiserstuhlbahn erhofft sich vom Lärmschutzbeauftragten der Landesregierung, Thomas Marwein, Unterstützung im Kampf um die Einhaltung von Lärmgrenzwerten am Bahnhof Endingen und von der Politik generell Gesetzesinitiativen, um bei der Fahrzeugtechnik in Sachen Lärmminderung voranzukommen.

Die Breisgau-S-Bahn ist derzeit ein vieldiskutiertes Thema, vor allem nach der Vergabe des Bahnbetriebs auf einem Teilnetz an die DB Regio. Die Frage, wie laut die von der DB-Tochter geplanten Züge sein werden, ist aber nur eines von mehreren Themen, die die BI mit Marwein vor Ort erörtert. Ein zentrales Problem für die Bahnanlieger besteht seit Jahren: der nächtliche Lärm durch Rangierbetrieb auf dem Bahnareal zwischen Forchheimer Straße und Kenzinger Straße.

Gerade mal zwei Stunden pro Nacht – zwischen zwei und vier Uhr früh – habe man wirklich Ruhe, betonen Gerd und Lothar Meyer sowie Lothar Ruth, das Sprechertrio der Bürgerinitiative. Davor und danach werde rangiert. Dazu kämen ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ