Skispringen

Deutsches Team fliegt in Titisee-Neustadt auf Platz drei

Andreas Strepenick

Von Andreas Strepenick

Sa, 09. Dezember 2017 um 18:55 Uhr

Skispringen

Die deutschen Skispringer setzen die Serie ihrer Podestplätze fort. Beim Team-Weltcup in Titisee-Neustadt fliegen sie auf Platz drei hinter Norwegen und Polen. Am Sonntag gibt’s noch einen Einzel-Weltcup.

Vor 5000 begeisterten Skisprung-Fans im eisig kalten Kessel des Schmiedsbachtals trugen die deutschen Weitenjäger ihren ersten Heimweltcup in diesem olympischen Winter aus. Markus Eisenbichler vom TSV Siegsdorf hatte in Durchgang eins mit 134,5 Metern zunächst gut vorgelegt, doch der Oberstdorfer Karl Geiger vermasselte seinen Flug im Hochschwarzwald völlig und landete nach kargen 123 Metern. Das Podest schien für das Team von Bundestrainer Werner Schuster schon nach zwei von acht Sprüngen außer Reichweite geraten zu sein. Andreas Wellinger vom SC Ruhpolding mit 139,5 Metern und Schlussspringer Richard Freitag von der SG Nickelhütte Aue mit 134,5 Metern schafften es aber immerhin, den Rückstand bis zur Halbzeit nicht zu groß werden zu lassen. Die Polen mit ihrem überragenden Schlussspringer Kamil Stoch (142,5 Meter) hatten sich ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ