Prozess in Bielefeld beginnt

Susanne Filz

Von Susanne Filz

Fr, 02. September 2011

Todtmoos

Ehemaliger Todtmooser Hotelier muss sich wegen gewerbsmäßigem Betrug verantworten.

TODTMOOS/BIELEFELD. Gegen den ehemaligen Todtmooser Hotelier, der seit dem 29. Juni vergangenen Jahres wegen banden- und gewerbsmäßigen Betrugs in Bielefeld in Untersuchungshaft sitzt, sowie gegen zwei weitere Angeschuldigte wird am Dienstag, 6. September, der Prozess eröffnet. Verhandlungsort ist die Wirtschaftsstrafkammer des Landgerichts Bielefeld. Bisher bestreiten die Angeklagten die gegen sie erhobenen Vorwürfe, erklärt Klaus Pollmann, Pressesprecher der Schwerpunktabteilung für Wirtschaftsstrafsachen der Staatsanwaltschaft Bielefeld.

Dem Trio wird vorgeworfen, zwischen März 2009 und Januar 2010 in mehr als 300 000 Fällen Lastschrifteinzüge in Höhe von jeweils 55 Euro wegen angeblicher Gewinnspielbeteiligungen veranlasst zu haben. Von Callcentern in Bielefeld und Paderborn aus wurden Kunden angerufen, denen man vormachte, sie hätten bei einem Gewinnspiel mitgemacht, das bis jetzt kostenfrei ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ