Beamtensprache

Tote Einfriedungen und Großgrün: Kann man Verwaltungssprache verständlicher machen?

Nadine Klossek-Lais

Von Nadine Klossek-Lais

Di, 21. Dezember 2021 um 10:00 Uhr

Hinterzarten

BZ-Plus Das Sozialministerium hat ein neues Webportal ins Leben gerufen, das Behörden-Deutsch verständlicher machen soll. Braucht’s das? Zwei Rathäuser im Hochschwarzwald geben Auskunft.

Deutsche Sprache, schwere Sprache. Drei mögliche Artikel, vier zu beugende Fälle und zig Ausnahmen von der Regel. Und als wäre das nicht genug, hat jede Generation ihr eigenes Vokabular, jede Gruppierung ihren Jargon – und die Verwaltung ihr sogenanntes Beamtendeutsch. Das klingt mitunter so verquer, dass ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

12,40 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung