Tour de France: Rule Britannia

dapd

Von dapd

Mo, 23. Juli 2012

Radsport

Der Brite Bradley Wiggins gewinnt die Tour de France, sein Landsmann und Teamkollege Mark Cavendish die letzte Etappe.

PARIS (dapd). Sein Vorgänger Cadel Evans klopfte ihm kräftig auf die Schulter, am Straßenrand wedelte bereits zuhauf der Union Jack und zum historischen Triumph gab es traditionell einen Schluck Champagner. Bradley Wiggins genoss auf seiner gelb lackierten Rennmaschine die Tour d’Honneur in vollen Zügen. Der 32-Jährige ist nach 3497 Kilometern als erster britischer Gesamtsieger in die Geschichtsbücher der Tour de France gefahren.

"Rule Britannia!" hieß es bei der 99. Frankreich-Rundfahrt. Passenderweise gewann sein Landsmann und Sky-Teamkollege Mark Cavendish auch den Prestigesprint auf dem Pariser Prachtboulevard und machte den Traum seines deutschen Rivalen Andre Greipel vom vierten Etappensieg zunichte. Greipel musste sich beim "Sprint royale" auf der 20. und letzten Etappe über 120 Kilometer von Rambouillet nach Paris mit dem achten Platz begnügen. Dagegen triumphierte Weltmeister Cavendish zum vierten Mal in Folge auf den Champs Elysees und verbuchte den insgesamt 23. Etappensieg ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ