Weihnachtskonzert

Trachtenkapelle Göschweiler sorgt für einen langen Abend der Musik und der Geselligkeit

Heidrun Simoneit

Von Heidrun Simoneit

Di, 27. Dezember 2022 um 18:16 Uhr

Löffingen

Mit Polkas, böhmisch-mährischen Klängen und zeitgenössischem Pop hat die Trachtenkapelle Göschweiler ihr Publikum erreicht. Geehrt werden außerdem zwei langjährige Mitglieder.

Lange schon ist es in Göschweiler Tradition, sich am zweiten Weihnachtstag in den warmen Bürgersaal zu begeben und das Weihnachtsfest mit den Klängen der Trachtenkapelle musikalisch ausklingen zu lassen. Das Motto des diesjährigen Jahreskonzert der Trachtenkapelle Göschweiler lautete Musik für Freunde.

In zwei Ortsteilen fehlen Jugendleiter

Den Auftakt machte der Nachwuchs, der nach dem Weggang des Dirigenten Jens Heringhausen immer noch ohne Leiter auskommen muss. So sprang Martin Sedlak kurzentschlossen ein. "Die Kinder müssen spielen und sollen auf der Bühne Spaß haben", so seine Meinung. Aus der Not heraus hatte sich in diesem Jahr eine Musiziergemeinschaft gebildet, denn auch der Nachwuchs in Reiselfingen hatte keinen Jugendleiter gefunden. 15 Jugendliche, davon die Hälfte aus Reiselfingen, proben seitdem mit Sedlak, der ehrlich erklärte: "Auf Dauer kann ich das aber nicht übernehmen." Vorsitzender Bastian Bölle, der kurz vor dem Corona-Ausbruch in sein neues Amt gewählt wurde, sucht schon lange nach Ersatz für Heringhausen, doch die Suche gestaltet sich schwierig: "Auch in den eigenen Reihen ist niemand bereit oder traut es sich zu, den Nachwuchs zu betreuen." Jetzt aber wolle man verstärkt Werbung machen und hoffentlich einen geeigneten Nachfolger oder eine Nachfolgerin finden.

Wie schön der Nachwuchs bereits seine Instrumente beherrscht, zeigte er an diesem Abend. Leise rieselt der Schnee, Stille Nacht, Alle Jahre wieder – mit diesen weihnachtlichen Stücken eröffneten die Zöglinge den langen Abend der Musik und der Geselligkeit.

Medleys zeigen, dass Oldies immer noch Goldies sind

Danach griffen die Musiker und Musikerinnen der Kapelle zum Instrument. Dirigent Sedlak hatte das Konzert in zwei Teile gepackt. Im ersten Teil erkannte man bekannte Stücke aus Musicals wie Jesus Christ Superstar und Abba. Medleys zum Mitsingen zeigten, wie zeitlos und bekannt diese Musik immer noch ist. Bei dem Stück "The Story" von Phillip John Hanseroth glänzte Ewald Mayer als Solist mit seinem Tenorhorn, danach glänzte sein Sohn Fabian Mayer beim Silbermond-Medley, arrangiert von Gottfried Hummel, am Flügelhorn.

Hochkarätige Ehrung für musikalisches Bürgerpaar

Martin und Gottfried Hummel wurden vom Verband an diesem Abend für jeweils 40 Jahre Zugehörigkeit zur Trachtenkapelle geehrt. Ortsvorsteher Manfred Furtwängler überreichte ihnen die obligatorische Löffinger Uhr. "80 Jahre im Dienste der Blasmusik bedeutet vor allem Liebe zur Musik, würdigte Matthias Ketterer als Vertreter des Blasmusikverbands Hochschwarzwald. Diese Liebe hat Gottfried Hummel zum Beruf gemacht. Der Musiklehrer ist Dirigent, sitzt aber auch im Orchester (am Flügelhorn), ist Wertungsrichter beim Deutschen Handharmonikerverband und seit 2016 Verbandsdirigent des Blasmusikverbands. Vor gut 22 Jahren gründete er die Musikschule Hummel und brachte weit mehr als 1100 musikalische Werke als Komponist heraus. Sein Bruder Martin ist seit 28 Jahren in unterschiedlichen Ämtern im Vorstand tätig. Er sei immer zur Stelle, wenn er gebraucht wird, lobte Vereinsvorsitzender Bastian Bölle.

Das bronzene Jungmusikerleistungsabzeichen bestanden Marlon Scherer (Schlagzeug), Luisa Hogg (Flügelhorn), Olivia Ganter (Querflöte), Lars Vogt (Trompete) und Pius Bartler (Saxophone).