Jahrzehntelang die Menschen zum Tanzen gebracht

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 05. Januar 2021

Bad Säckingen

Der Bad Säckinger DJ und Radiopionier Gusty Hufschmid ist tot / Er gründete 1987 den ersten privaten Radiosender in Baden-Württemberg.

"Halli Hallo, endlich geht es los, wir sind zu allem bereit. Ab sofort ist Hochrhein Radio Antenne 3 auf Sendung. Wir sind nicht links, wir sind nicht rechts. Ab sofort ist HRA3 unentbehrlich." Mit diesen Worten begrüßte Gusty Hufschmid aus Bad Säckingen am 1. April 1987 um 14 Uhr die Hörer des ersten offiziellen privaten Radiosenders in Baden-Württemberg. Das Studio war in der Rheinbrückstraße untergebracht. Bad Säckingens damaliger Bürgermeister Dr. Günter Nufer beglückwünschte Hufschmid zu dessen "Wagemut und Pioniergeist".

Den hatte der am 19. Juni 1950 Geborene schon vorher bewiesen. Als Keyboarder gründete er in der zweiten Hälfte der 1960er-Jahre seine Band "The Generation". Anfang der 70er-Jahre – in Deutschland schießen Discos wie Pilze aus dem Boden – wagt der gelernte Industriekaufmann den Sprung in die Selbstständigkeit. Mit Teilen des Equipments seiner Band stellt Hufschmid eine "rollende Disco" auf die Beine. Die Anfänge im Rickenbacher "Alemannenhof" erlangen schnell Kultstatus. Der Zufall will es, dass bei einem seiner Auftritte ein Mitarbeiter der PR-Abteilung des Sparkassen- und Giroverbandes anwesend ist. Fortan heizt Gusty Hufschmid mit seiner "Sparkassen-Disco" für das Geldinstitut auf fast 2000 Veranstaltungen mehr als einer Millionen Besuchern ein. Zwischen 1975 und 1987 ist er in ganz Deutschland und Österreich unterwegs.

Bereits 1984 kam Gusty 1998 gründete Hufschmid seine eigene Filmproduktionsfirma. Ihr entstammen Porträts fast sämtlicher Städte der Region und aus dem Markgräflerland, aber auch Werbe- und Schulungsfilme für Unternehmen. Mit "Gustys Pop Shop Oldie-Disco" war er noch zwei Mal im Jahr unterwegs. Sein letztes Filmporträt handelte von Laufenburg. Als nächstes wären Porträts über Frick und Gipf-Oberfrick entstanden. Auf unzähligen Vereins- und Stadtfesten sowie Oldie-Nights hat Hufschmid über Jahrzehnte hinweg für gute Musik und tolle Stimmung gesorgt. Jetzt ist er im Alter von 70 Jahren gestorben.