Trump beugt sich dem Druck

Frank Herrmann und AFP

Von Frank Herrmann & AFP

Di, 15. August 2017

Ausland

Der US-Präsident hatte zuvor eine Verurteilung des Anschlags in Charlottesville vermieden.

Unter dem Druck der Öffentlichkeit im In- und Ausland hat sich US-Präsident Donald Trump doch noch von den rassistischen Straftaten bei einer Demonstration in Charlottesville distanziert. Zuvor sprach bereits Justizminister Jeff Sessions von Terrorismus.

Diese Wortwahl vermied Trump in seiner Rede, obwohl die oppositionellen Demokraten als auch Teile seiner republikanischen Partei dies gefordert hatten. US-Justizminister Jeff Sessions hatte zuvor die Gewalt der Rassisten von Charlottesville als "heimischen Terrorismus bezeichnet. Die Tat sei ohne jeden Zweifel eine inakzeptable, bösartige Attacke gewesen", sagte Sessions dem Sender ABC.
Am Samstag ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung