Natuschutz

Tüllinger soll im regionalen Biotopverbund prominenter werden

Herbert Frey

Von Herbert Frey

Mo, 05. August 2019 um 19:00 Uhr

Weil am Rhein

BZ-Plus Im regionalen Biotopverbund zwischen Breisach und Basel ist der Weiler Hausberg als Kernzone mit seinen Streuobstwiesen von zentraler Bedeutung. Doch der Datenschutz sorgt für Probleme.

An einem bekannten und doch unbekannten Ort ließ sich am Montag Bundestagsabgeordneter Armin Schuster (CDU) die koordinierten Landschaftsschutzmaßnahmen am Tüllinger Berg erläutern. Denn die Wiese von Naturschützer Armin Wikmann, auf der er sich mit vielen beteiligten Akteuren traf, liegt auf seiner bevorzugten Joggingstrecke. Welche Dynamik hinter den Hecken im Gange sei, habe er aber nicht geahnt, bekannte Schuster.

Projekt im Windschatten
Damit meinte der Bundestagsabgeordnete mit Wohnsitz in Haltingen vor allem das Projekt Mobil (Modellregion Biotopverbund Markgräflerland), das für ihn bislang "im Windschatten" der mehr Aufmerksamkeit generierenden Projekte Biosphärengebiet Schwarzwald und Naturpark Südschwarzwald gelegen habe. Zu Unrecht, wie Schuster schnell erkannte. Das ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ