Besuch in Freiburg

Ukrainische Abgeordnete: "Warum hilft Deutschland nicht, Menschen zu retten?"

Dietmar Ostermann

Von Dietmar Ostermann

Di, 31. Mai 2022 um 11:57 Uhr

Ausland

BZ-Plus Manchmal scheint der Alltag normal zu sein, sagt die Abgeordnete Natalia Pipa aus Lviv – doch nur auf den ersten Blick. Für Präsident Selenskyj findet die Oppositionelle lobende Worte. Die Bundesregierung dagegen kritisiert sie.

Mit einer Delegation aus dem westukrainischen Lviv hat die Parlamentsabgeordnete Natalia Pipa gerade die Partnerstadt Freiburg besucht. Im Gespräch mit Dietmar Ostermann erzählt sie von der Scheinnormalität in ihrer Heimatstadt, steigenden Opferzahlen an der Front und was sie als Oppositionelle am Präsidenten schätzt.
BZ: Frau Pipa, wie sieht das Leben in Lviv drei Monate nach Beginn der russischen ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren kostenlos

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Probemonat BZ-Digital Basis 0,00 €
im 1. Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • Informiert mit der News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
1 Monat kostenlos testen

jederzeit kündbar

Zurück

Anmeldung