Account/Login

BZ-Interview

Ultrabike-Geschäftsführer: "In Aftersteg kocht die Stimmung"

Johannes Bachmann

Von

So, 10. Juni 2018 um 16:35 Uhr

Mountainbike

BZ-Plus Benjamin Rudiger hat alles im Griff. Seit einem Jahr ist der Bankkaufmann aus Kirchzarten Geschäftsführer des Ultra-Bike-Marathon. Er setzt auf 1650 Helfer.

Schwarzwald-Woodstock: An der legendär...ort seit Jahrzehnten die Stimmung an.   | Foto: patrick seeger
Schwarzwald-Woodstock: An der legendären „Alpe de Fidlebrugg“ erwartet die Mountainbiker südländische Begeisterung. Thomas Zipfel (mit Bollenhut) heizt dort seit Jahrzehnten die Stimmung an. Foto: patrick seeger
1/2
Das Event soll bei der 20. Auflage vom 15. bis 17. Juni rund 5000 Starter auf sechs Strecken rund um den Feldberg locken. Ein Jubiläum, das mit der deutschen Marathonmeisterschaft gekrönt wird. Johannes Bachmann unterhielt sich mit dem ehemaligen deutschen U-23-Meister, der seit einem MTB-Unfall vor dreieinhalb Jahren von der Brust abwärts gelähmt ist, über zupackende Helfer, E-Bikes und das Woodstock des Schwarzwalds.
BZ: Der vielfache Cross-Weltmeister Mike Kluge, der 1997 die erste Auflage gewann, hat den Ultrabike mit einem geflügelten Wort geadelt: Jeder, der hier ins Ziel kommt, ist ein Sieger.
Rudiger: Das gilt bis heute. MTB-Marathons waren komplettes Neuland. Damals gab es für die 1500 Starter nur den 116 ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt weiterlesen

nach 3 Monaten jederzeit kündbar