Um nicht zu vergessen

Jutta Schütz

Von Jutta Schütz

Mi, 09. Oktober 2019

Bad Bellingen

BZ-Plus Gedenkveranstaltung in Rheinweiler und Märkt zum Tod von Alliierten am Stauwehr im Oktober 1944 / Gedenktafeln werden aufgestellt.

BAD BELLINGEN/WEIL AM RHEIN. Zwei Gedenktafeln an einem Westwall Bunker am Märkter Stauwehr und an einer Mauer am Rhein bei Rheinweiler informieren über den alliierten Fliegerangriff auf das Stauwehr in Märkt am 7. Oktober 1944, den Tod der Besatzung eines ersten abgestürzten Bombers und die Ermordung von vier Besatzungsmitgliedern eines zweiten in den Rhein gestürzten Bombers bei Rheinweiler.

Die Tafeln sollen, so Weils Oberbürgermeister Wolfgang Dietz in seiner Ansprache bei der ersten der beiden und sehr gut besuchten Gedenkveranstaltung in Märkt – die zweite Gedenkveranstaltung fand im Pflegeheim Schloss Rheinweiler statt – , an die schrecklichen Ereignisse vor 75 Jahren erinnern und damit auch Mahnung für die Gegenwart und Zukunft sein. Vor Ort war der Nachfahre eines der getöteten Flieger, der Neuseeländer John Saunders. Nicht genannt werden auf den neuen Gedenktafeln die Namen der Opfer und die des Täters, NSDAP-Kreisleiter Hugo Grüner. Für so manchen Bürger war dies unverständlich

Was war 1944 passiert?
Vor 75 Jahren wurde bei einem Luftangriff der Alliierten, den sogenannten Dambusters der britischen Royal Air Force, auf das Stauwerk Märkt ein Angriff geflogen. "Tallboy" Bomben, die an den Staumauern auf Grund sanken und verspätet mit enormer Sprengkraft zündeten, sollten das Stauwehr zerstören, was aber ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ