Und das iTüpfelchen kommt noch

Regine Ounas-Kräusel

Von Regine Ounas-Kräusel

Di, 08. Oktober 2019

Efringen-Kirchen

Mit dem Erntedankfest enden die Jubiläumsfeierlichkeiten des 175 Jahre alten Gesangvereins Egringen.

EFRINGEN-KIRCHEN EGRINGEN (ouk). Am Sonntag feierte der Gesangverein Egringen mit zwei Gastchören und zahlreichen Besuchern ein Erntedankfest und – den Abschluss seines Jubiläumsjahrs. Der Gesangverein wurde dieses Jahr 175 Jahre alt. "Wir hatten ein gutes Jahr mit viel gutem Chorgesang", blickte der Vorsitzende Dieter Hagin zum guten Schluss zufrieden zurück.

Zum Auftakt im Januar luden der Gesangverein und die Landjugend zum ersten Egringer Neujahrsempfang ein. Im März gestalteten alle drei Chöre des Vereins – der gemischte Chor mit seiner Dirigentin Birgit Lehmann, der Jazzchor Scat’n Types mit Henry Uebel und der Kinderchor mit Birte Niemann – eine Matinee mit Festakt. Im Juni genossen zahlreiche Gäste das große Sommerfest, bei dem die Egringer Sänger sowie Gastchöre locker beschwingte Unterhaltung boten.

Am Erntedankfest herrschte Hochbetrieb im Festzelt. Morgens hielt Pfarrer Martin Braukmann einen Gottesdienst, den der Gesangverein mit mehreren Liedern bereicherte. Ab Mittag hatten die 50 Helferinnen und Helfer des Vereins alle Hände voll zu tun, um die zahlreichen Besucher zu bewirten. Der Gesangverein Schallbach begrüßte die Gäste mit beschwingten Liedern. Der Gesangverein "Rhenus" Efringen-Kirchen verbreitete später mit Trinkliedern gute Laune und sang aus voller Kehle vom Weinparadies.

Nur der Egringer Kinderchor musste seinen Auftritt leider absagen, weil viele Kinder krank waren. Aber die zwölf Damen des Jazzchors Scat’n Types begeisterten die Festgäste in gewohnter Weise mit ihren schönen Stimmen, ihren peppigen Arrangements und ihrem Charme. Sie sangen Klassiker aus Pop und Jazz wie "Viva la Vida" und "Fly me to the moon".

Im Gesangverein Egringen singen Jung und Alt. Die 34 Choristen des Hauptchors sind zwischen 24 und 80 Jahre alt. Dieter Hagin verriet, wie so etwas gelingt. Man müsse die Menschen persönlich ansprechen und einladen, mal in die Chorprobe zu kommen, meinte er. Auch müsse das Repertoire für Jung und Alt passen.

Das Jubiläumsjahr geht zu Ende, ein besonderes Konzert wartet aber noch: am Samstag und Sonntag, 25. und 26. Januar 2020, ist es zu erleben und bietet im Zusammenwirken mit dem ebenfalls 175 Jahre alten Sängerbund und dem 100 Jahre alten Musikverein Efringen-Kirchen geballte musikalische Power. Lieder aus "Carmina Burana" von Orff oder von Verdi der Gefangenenchor aus seiner Oper "Nabucco" werden dann erklingen.