Langmattenwäldchen

Uneinsichtigkeit ist nicht nachvollziehbar

Maria Duru

Von Maria Duru (Freiburg)

Do, 19. August 2021

Leserbriefe Freiburg

Zum Bericht "Umdenken ist unnötig" (BZ vom 11. August).

Bei der ganzen Auseinandersetzung zum Langmattenwäldchen fragt man sich, warum die Grünen-Fraktion im Gemeinderat sich nicht deutlich mehr einmischt, warum erheben sie nicht ihre Stimme? Und wo bleibt hier die Einbeziehung der Bürgerschaft, wo doch Bürgernähe in Freiburg so groß angekündigt wurde. Kann es nicht doch noch eine Win-Win-Situation geben? Diese Starrheit und Uneinsichtigkeit der Stadtbau und des Gemeinderats ist nicht nachvollziehbar. Es gibt doch immer noch andere und bessere Lösungen, wenn man nur gewillt ist. Warum wurden die Architekten nicht von vorneherein gebeten, dieses Thema vorrangig zu behandeln? Das müsste man doch von einer Stadt wie Freiburg, die bereits eine ähnliche Auseinandersetzung bei der Erhaltung der Bäume am Synagogenplatz hatte, voraussetzen.

Maria Duru, Freiburg