Offenburg

Unfall auf der A 5: Keine Rettungsgasse

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 27. Februar 2020 um 11:36 Uhr

Offenburg

Für 15 Fahrer gibt es Bußgelder und Punkte, weil sie laut Polizei die Bildung einer Rettungsgasse nach einem Unfall auf der A 5 behinderten.

Starkregen und Graupel haben auf der A 5 am Mittwoch zu Aquaplaning geführt, was mit dazu beigetragen haben dürfte, dass ein 28-jähriger Audifahrer auf der Südfahrbahn zwischen den Anschlussstellen Appenweier und Offenburg kurz vor 15 Uhr die Kontrolle über seinen Wagen verlor. Beide Fahrzeuge schleuderten von der Fahrbahn.

Eine 20-jährige Mitfahrerin des mutmaßlichen Unfallverursachers zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Der Beifahrer des Kleinlastwagens musste mit einem Rettungswagen in ein umliegendes Krankenhaus gebracht werden. Zur Bergung der Unfallfahrzeuge sowie zur Reinigung der Fahrbahn musste der rechte Fahrstreifen bis kurz vor 19 Uhr gesperrt werden. Der Sachschaden beziffert sich nach ersten Schätzungen auf etwa 40 000 Euro.

Die Polizei beklagt, dass etliche Verkehrsteilnehmer nicht in der Lage waren, eine Rettungsgasse zu bilden. Negativer Höhepunkt waren vier nebeneinander fahrende Fahrzeuge auf drei Fahrspuren. Insgesamt 15 Fahrer erwartet nun ein empfindliches Bußgeld und Punkte in Flensburg.