Nicht ganz sauber

Unfallflucht nach Kollision in der Waschstraße

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 23. Februar 2021 um 12:51 Uhr

Freiburg

Kein alltäglicher Unfall: In einer Waschstraße stoßen drei Autos zusammen. Der erste Benutzer hat gebremst und so das Förderband ausgehebelt.

Einen außergewöhnlichen Verkehrsunfall – der gleichwohl samstagstypisch ist – nahm die Freiburger Polizei am Samstagmittag, 20. Februar, um 13.35 Uhr auf. Ort der Handlung war eine Autowaschanlage in Freiburg-St. Georgen. Der mutmaßliche Unfallverursacher fuhr mit seinem Fahrzeug in die Waschstraße und bremste sein Fahrzeug auf dem automatischen Förderband mehrmals ab. Dadurch rückte der nachfolgenden Pkw immer näher, bis er letztlich auf das vorausfahrende Fahrzeug geschoben wurde.
Nach der Kollision bremsten beide unfallbeteiligten Fahrer nochmals ab, weshalb ein drittes, ebenfalls vom Förderband transportiertes, Auto aufgeschoben wurde. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden.

Der mutmaßliche Unfallverursacher fuhr mit seinem frisch gewaschenen Pkw aus der Waschstraße und entfernte sich, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern.
Der Verkehrsunfalldienst der Verkehrspolizei Freiburg hat die Ermittlungen aufgenommen und muss nun unter anderem prüfen, ob es sich beim Verkehrsweg in der Waschstrasse um öffentlichen Verkehrsraum handelt.