Bischof verbietet Trauung

Von unserem Korrespondenten Martin Zöller

Von Von unserem Korrespondenten Martin Zöller

Di, 10. Juni 2008

Panorama

Ein querschnittsgelähmter Italiener darf nicht kirchlich heiraten, weil er eventuell impotent ist

ROM Weil ein querschnittsgelähmter Mann möglicherweise impotent ist, wurde ihm in der italienischen Stadt Viterbo die kirchliche Hochzeit verweigert – anderen Priestern ist das Vorgehen peinlich.

Der junge Mann, ein 25-jähriger, hatte vor eineinhalb Monaten einen schweren Autounfall. Seitdem liegt er im Krankenhaus in Rom und ist in der unteren Körperhälfte gelähmt. Doch den Termin für die Hochzeit mit seiner gleichaltrigen Freundin wollte er nicht absagen – sie sollte stattfinden, kirchlich und standesamtlich, dann eben am Krankenbett. Deshalb schrieb das junge Pärchen an den Bischof von Viterbo, damit dieser die Verlegung der Hochzeit von Viterbo nach Rom genehmigen ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ