UNTERM STRICH: Der Brexit macht die Krabbe schön

René Zipperlen

Von René Zipperlen

Do, 11. Februar 2021

Unterm Strich

Cornwalls Fischer wollen schlimme Tiernamen nicht länger dulden / Von René Zipperlen.

Das Biest ist hässlich und heißt auch so. Dennoch diskutiert England gerade über die Spider Crab, die Spinnenkrabbe. Und über den grimmig klingenden Plattfisch Megrim Sole. Denn der Fischereiverband CFPO aus Cornwall hat ein echtes Problem festgestellt: "Etwas an ihren Namen löst negative Konnotationen aus." Und das verdirbt den Landsleuten den Appetit. Früher war das egal, bis zu 98 Prozent der Gruselnamenfische gingen in den Export. Auf Deutsch klingen sie ja auch lecker: Flügelbutt und Dreieckskrabbe.

Doch dann stimmte Cornwall für den Brexit, und nun haben sie den Salat: Die Exporte sind eingebrochen. Daheim aber will keiner Spinnen und grimmen Fisch essen und sei er noch so platt. Ausgerechnet hier springt die Megrim Sole wie bekloppt in die Netze. Doch weil in England nicht nur Rasen, Regen, Royals legendär sind, sondern auch der Pragmatismus, gibt es eine Lösung: schönere Namen für das Viechzeugs. Cornish King Crab und Cornish Sole – wer wollte bei Cornwall-Scholle und Königskrabbe nicht sofort die Flagge hissen und die Messer wetzen? Denkt sich zumindest CFPO-Mann Paul Trebilcock, von dem wir nicht wissen wollen, wie er früher einmal hieß.

Vielleicht ginge mit dieser Idee auch der Catfish durch die Decke, anstatt Katzenhaarallergikern Angst zu machen. Was Besseres als das deutsche Wels fände sich allemal. Welches Potenzial hinter Trebilcocks Idee steckt, erkennt man, wenn man die geistige Fischtheke hinter sich lässt. Etwa für die Dosenwurst Spam. Ein Name, der klingt wie Tierfutterreste und was unter Metzgers Theke fiel – dass er geschmacklich ganz gut trifft, ist nicht unser Thema. Dass Engländer eine Wurst so nennen wie Schrottkarren ("Banger"), hat dagegen nichts zu bedeuten.

Wie man mit besseren Namen Produkte veredelt, haben die Russen mit globalem Erfolg vorgemacht: Der Fisch namens Stör ist bei uns kein Hit. Seine glibberschwarzen Eier aber schon, sie heißen Kaviar. Deutscher Kaviar heißt Seehasenrogen. Wundert sich da noch jemand?