Account/Login

Basteln

Upcycling statt wegwerfen: Aus Alt mach Neu

  • Sa, 25. Februar 2023, 06:02 Uhr
    Neues für Kinder

     

Ein alter Stiefel als Blumentopf? Das kann echt schick aussehen. Wenn man alte Dinge für neue Ideen nutzt, ist das Upcycling.

Wieso wegschmeißen? Ein Schuh als Upcycling-Blumentopf Foto: Friedbert
1/2
Ob Möbel, Kleider oder Verpackungen: Wenn bestimmte Dinge nicht mehr gebraucht werden, werden sie oft einfach weggeworfen – und landen dann auf eine Müllkippe oder in einer Verbrennungsanlage. Das muss aber nicht so sein: Mit Upcycling könnt ihr aus alten Sachen Neues machen, das euch und anderen viel Freude bereitet.

Was bedeutet "Upcycling"?
Wahrscheinlich kennt ihr schon das englische Wort "Recycling". Damit ist gemeint, dass Müll getrennt und die Materialien dann einzeln wiederverwertet werden: Zum Beispiel stellt die Industrie aus Altglas neue Flaschen und aus Altpapier neue Verpackungen oder Toilettenpapier her. Das "Re" steht dabei für "wieder" und das "cycling" für den Kreislauf ("cycle"), in dem sich die Materialien befinden. "Upcycling" hat aber eine andere Bedeutung: Das "up" steht für "nach oben" und zeigt: Die Dinge werden nicht nur wiederverwertet, sondern auch aufgewertet.

Was lässt sich herstellen?
Die Möglichkeiten beim Upcycling sind fast grenzenlos. Ihr könnt so ziemlich alle Materialien nutzen, um daraus etwas zu basteln. Zum Beispiel könnt ihr aus Verpackungskartons Miniaturhäuser oder Puppenstuben bauen. Dafür braucht ihr nur Schere, Kleber, Farben und eine Idee, wie das Ganze zum Schluss aussehen soll. Oder aus Klopapierrollen baut ihr Roboterfiguren und Schlangen.

Auch alte Kleidung könnt ihr mit Upcycling in tolle und praktische Dinge verwandeln: Aus T-Shirts werden Tragetaschen, aus Jeansresten werden Topflappen und aus Socken witzige Handpuppen. Auch viele anderen Dinge lassen sich weiternutzen: Wie wäre es zum Beispiel mit einem Couch-Tisch aus Obstkisten oder Paletten? Ihr müsst nur darauf achten, dass die Bastelmaterialien keine Schadstoffe enthalten – dann nämlich sind sie fürs Upcycling nicht geeignet.

Warum ist Upcycling toll?
Upcycling hat mehrere Vorteile. Erstens erschafft ihr damit schöne, nützliche Dinge, auf die ihr stolz sein könnt. Zweitens müsst ihr kein Geld für den Kauf von neuen Sachen ausgeben. Und drittens könnt ihr die Umwelt und ihre natürlichen Ressourcen schonen: Upcycling spart Material und auch Energie, die in der Herstellung verbraucht wird.

Wo finde ich Infos zum Upcycling?
Im Internet gibt es jede Menge Tipps und Tricks für Upcycling-Projekte, zum Beispiel auf Youtube, Instagram oder Webseiten wie: http://www.kindersache.de Ihr könnt aber auch in Upcycling-Workshops mit anderen basteln. In Freiburg gibt es solche Workshops zum Beispiel bei der Ökostation: http://www.oekostation.de Auch Veranstalter von Bastel- oder Nähkursen bieten immer mal welche an.

Ressort: Neues für Kinder

  • Artikel im Layout der gedruckten BZ vom Sa, 25. Februar 2023: PDF-Version herunterladen

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.