Der Sommer 2021

URTEILSPLATZ: Das wird nichts mehr

Christian Kramberg

Von Christian Kramberg

Di, 31. August 2021

Lahr

Das mit dem Sommer wird dieses Jahr nichts mehr. Darunter hatten vor allem die Freibäder zu leiden. Gerade einmal knapp 37000 Gäste haben bis Ende August das Terrassenbad besucht, was – natürlich der Pandemie geschuldet – gerade einmal die Hälfte des Jahresdurchschnitts ist. In ganz anderen Dimensionen wurde vor 50 Jahren gerechnet, wie der Blick ins Archiv zeigt. Am 21. September 1971 berichtete die Badische Zeitung von einem "durchschnittlichen Ergebnis" und einer zufriedenstellenden Saison im Terrassenbad. Der Grund: Es waren nur 200 000 Badegäste gekommen, in Spitzenjahren waren es schon bis zu 300 000 gewesen, hieß es in dem Bericht. Wie heuer haderten die Verantwortlichen mit dem Wetter, das sich nicht "an den gewohnten Zeitplan" gehalten habe. Im Mai 1971 sei es für die Jahreszeit merklich kühl geworden – "und es blieb auch kühl". Und noch mit einem anderen Problem mussten sich die Bademeister herumschlagen: Haarige, männliche Badegäste, die die damals noch vorgeschriebene Bademütze nicht tragen wollten. "Dieser Kreis von Besuchern hat gegenüber dem Vorjahr enorm zugenommen", wird Schwimmmeister Erwin Borchers zitiert, "laufend mussten wir mahnen, Bademützen aufzusetzen." Damit müssen sich die heutigen Bademeister nicht mehr herumschlagen, und am Wetter können sie wie ihre Vorgänger eh nichts ändern. Auch wir haken derweil die Badesaison ab und konzentrieren uns auf die kältere Jahreszeit. Brennholz muss geordert werden, schließlich wurde am Sonntag bereits zum ersten Mal der Kachelofen eingeheizt. Es ist und bleibt einfach ein Un-Sommer.