Chrysanthema-Feuerwerk

URTEILSPLATZ: Von Blumen und Böllern

Mark Alexander

Von Mark Alexander

Do, 14. November 2019

Urteilsplatz

Am Dienstag traf die Bilanz ein, am Mittwoch flogen die Blumen raus. Mitarbeiter des Bau- und Gartenbetriebs Lahr standen unter dem Fenster des Lahrer BZ-Hauses, um die letzten Chrysanthemen in Empfang zu nehmen. Spätestens mit diesem fliegenden Wechsel wird deutlich: Die sechste Lahrer Jahreszeit (manchen ist auch die Narretei wichtig) ist beendet. Vom Wetter verwöhnt war sie diesmal nicht, die Blumenschau. Nicht zuletzt zum großen Finale hat sich aber einmal mehr gezeigt, dass weder Kälte noch Regen die Besucher abhält. Der Hauptgrund für den Andrang zum Abschluss war das große Feuerwerk. Nun gibt es Stimmen, die darauf aus Klimaschutzgründen verzichten wollen und eine Lichtshow als Alternative nennen. Das klingt sinnvoll, würde sicher manches Haustier freuen – wäre aber mit Mehrkosten verbunden. Wer die Stadt hier in der Vorbildfunktion sieht, der kann bald selbst mit gutem Beispiel vorangehen. Denn die private Böllerei zum Jahreswechsel verursacht nicht nur Feinstaub und Lärm, sondern auch einen Haufen Müll. Und somit am Ende auch wieder Mehrkosten für die Stadt. Geld, das man besser verwenden könnte – zum Beispiel für eine Lichtshow.