VEREINE

Hans-Jürgen Hege

Von Hans-Jürgen Hege

Do, 19. Mai 2022

Zell im Wiesental

STADTMUSIK ZELL

Ein "Jahr zum Vergessen" für Zells Orchester

Viel lief nicht in einem "Jahr zum Vergessen" – auch für die Stadtmusik Zell. Zumindest musikalisch hatte die Stadtmusik 2021 gezwungenermaßen nicht viel vorzuweisen. Das jedenfalls spiegelte sich bei der Jahreshauptversammlung in den Berichten wider, mit denen das Vorstandstrio Daniel Kummerer, Philipp Kaiser und Karl Martin Welte einen Schlussstrich ziehen konnte unter ein weiteres unverschuldet unrühmliches Kapitel der mehr als 180-jährigen Vereinsgeschichte.

Rückblick: Geblieben sind Erinnerungen an Proben, die dann meist wieder abgesagt werden mussten. Es kam nicht von Ungefähr, dass Ralf Klauser, der Dirigent der Jugendkapelle, versicherte: "Vor allem für die 23 Mitglieder des Jugendorchesters war es mehr als frustrierend, wenn ihre Auftritte entweder verschoben wurden oder ausfallen mussten." Ähnlich trist blickte Stadtkapellmeister Markus Götz auf eine Zeit zurück, an die er "eigentlich gar nicht mehr denken" wollte. Götz freute sich, dass die Stadtmusik fürs "Open Air"-Chilbikonzert ein Zeitfenster gefunden hatte. Kassierer Maximilian Kaiser schrieb "nach einem weiteren Jahr, in dem wir einen absoluten Sparkurs fuhren", schwarze Zahlen. Er betonte aber auch, dass das positive Ergebnis nicht den Erwartungen der Stadtmusik entspricht, die in erster Linie wegen der Pandemie ihre Personalkosten erheblich reduzieren konnte. Die Stadtmusik hat derzeit 366 Passivmitglieder. Das Aktivorchester zählt 43 Musikerinnen und Musiker, 37 Jugendliche werden ausgebildet und 20 Männer und Frauen haben den Ehrenmitgliedsstatus.

Ausblick: Markus Götz riskierte einen Blick nach vorn: "Toll, wir proben wieder", sagte er und appellierte an die Aktiven unter den Versammlungsteilnehmern: Gehen wir mit verstärkter Kraft in eine hoffentlich bessere Zukunft." Das hat auch der Nachwuchs vor. Jugendleiterin Sabine Rudiger und Dirigent Ralf Klauser haben das Sommerfest im Juli dieses Jahres, einen Austausch mit Jugendorchestern in der Schweiz, die Fortführung der sehr erfolgreichen Kooperation mit der Grund- und der Musikschule im Visier und waren sich einig: "Bei der nächsten Jahreshauptversammlung werden Sie in unseren Berichten ganz viel mehr zu hören bekommen." Die Jugend plant, Leistungsabzeichen zu absolvieren. Ende November hat Jugendleiterin Sabine Rudiger wieder einmal ein Jugendvorspiel auf dem Zettel. Und selbstverständlich freuen sich alle schon riesig auf das Sommerfest "rund um den Rathausplatz", die Reise nach Embrun und schließlich auf das Chilbikonzert im Oktober. Bürgermeister Peter Palme stellte Überlegungen in Aussicht, wie das heuer erneut ausgefallene Städtlifest "wiederbelebt" werden könnte, weil "es einfach nicht sein darf, dass dieses traditionsbehaftete Fest sang- und klanglos untergeht".
Ehrungen: Stefan Mauthe erhielt für zehnjährige Treue zum Aktivorchester das Ehrenzeichen in Bronze. Philipp Kaiser ist seit 30 Jahren aktiv dabei und ist zudem seit vielen Jahren im Vorstand vertreten. Dafür bedankte sich die Stadtmusik jetzt mit dem goldenen Ehrenzeichen. Schließlich wurde Hanspeter Kummerer nach mehr als 45 überaus aktiven Vereinsjahren, darunter allein 22 Jahre als zweiter Vorsitzender der Stadtmusik, als Aktivbeisitzer in den Ruhestand verabschiedet. Sein Posten bleibt unbesetzt, weil kein Nachfolger gefunden wurde.

Wahlen: Daniel Kummerer, Philipp Kaiser und Karl Martin Welte bleiben gleichberechtigte Vorsitzende, Kassierer ist Alexander Kaiser, Schriftführerin Elena Schöne, Materialwartin Sandra Metzger, Notenwartin Giuseppina Nuciforo, Jugendleiterin Sabine Rudiger, Wirtschaftsorganisator Gerhard Kummerer, Passivsprecher Johannes Berger. VDK WIES

Ehrungen für langjährige Treue

Im Rahmen der Hauptversammlung des VdK-Ortsverbandes Wies wurden acht Mitglieder für ihre lange und treue Mitgliedschaft geehrt.

Ehrungen: Die Vorsitzenden Rolf Vollmer und Werner Roser nahmen die Ehrungen vor und überreichten die Glückwünsche mit den Urkunden und Anstecknadeln für 25 Jahre Mitgliedschaft an Rolf Kuttler; zehn Jahre Mitgliedschaft an Helmut Leisinger, Christel Leisinger, Hartmut Giesin, Bärbel Trautwein, Veronika Giesin, Edgar Leisinger sowie Annette Schönebeck.

Ausblick: Mit knapper Mehrheit entschieden sich die anwesenden Mitglieder bei der Auswahl des diesjährigen Ausfluges für eine Fahrt ins Elsass, welche im August stattfinden soll. Der VdK Ortsverband Wies wird im Juli auf dem Naturparkmarkt in Wies mit einem VdK-Stand vertreten sein.

KULTURHAUS TODTNAU

Kulturhaus-Verein wählt neuen Vorstand

Bei der Versammlung des Vereins Kulturhaus Todtnau stand neben dem Jahresbericht, dem Kassenbericht und dem Ausblick auch die Wahl eines neuen Vorstandsteams an. Das bisherige Vorstandsteam wurde mit ehrenden Worten und einem Geschenk verabschiedet. Die wichtige Zeit des Umbaus und der Einrichtung des Bürstenmuseums fiel in die Zeit dieses sehr engagierten Vorstandes.

Wahlen: Als neuer Vorstand wurde gewählt: Ralf Andreas Thoma (Vorsitzender), Christoph Buck (zweiter Vorsitzender), Johannes Keller (Kassierer), Clemens Janus (Schriftführer) sowie als Beisitzer Martina Schmid, Michael Schneider und Michael Sättele.