Verletzte und hohe Schäden durch Motorradunfälle

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 17. September 2019

Schluchsee

Rettungskräfte am Wochenende im Hochschwarzwald gefordert.

SCHLUCHSEE/ST. MÄRGEN (BZ). Zu zwei Motorradunfällen ist es am Wochenende im Hochschwarzwald gekommen: Während ein 57-Jähriger bei Schluchsee glimpflich davonkam, sind bei St. Märgen ein 31 Jahre alter Motorradfahrer und seine ein Jahr ältere Mitfahrerin schwer verletzt worden.

Wie die Polizei am Montag mitgeteilt hat, ist am Sonntag gegen 10.50 Uhr ein 57 Jahre alter Motorradfahrer bei Schluchsee-Aha die L 146 in Richtung B 500 gefahren. An der Einmündung auf die B 500 wollte er in Richtung Altglashütten einbiegen. Die Vorfahrt ist hier durch Verkehrszeichen geregelt. Der Zweiradfahrer habe jedoch ein auf der B 500 fahrendes Fahrzeug, das von Altglashütten in Richtung Schluchsee fuhr und Vorfahrt hatte, übersehen: Es kam zur Kollision. Der Kradfahrer hatte Glück und wurde nur leicht verletzt. Im Auto wurde niemand verletzt. Es entstand an beiden Fahrzeugen laut Polizei ein Gesamtschaden von rund 10 000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Wenige Stunden später, gegen 16 Uhr, sind bei St. Märgen ein 31 Jahre alter Motorradfahrer und seine 32 Jahre alte Mitfahrerin schwer verletzt worden. Wie die Polizei mitgeteilt hat, fuhren die beiden nach derzeitigem Ermittlungsstand auf der L 128 von Titisee-Neustadt (Thurner) in Richtung St. Märgen, kamen in einer langen Rechtskurve nach links in den Gegenverkehr und stürzten mit ihrem Motorrad. Beide Schwerverletzten mussten stationär behandelt werden, heißt es im Bericht der Polizei.

Im Gegenverkehr war das Motorrad mit zwei Autos kollidiert, die dabei beschädigt wurden. Insgesamt wird der entstandene Sachschaden an allen Fahrzeugen, nach einer ersten Einschätzung der Polizei, mit rund 25 000 Euro beziffert. Die Ermittlungen zum Unfallhergang führt die Verkehrspolizei Freiburg. Die Unfallursache ist laut Pressemitteilung noch nicht abschließend geklärt.