Banjul

Vermittlermission gibt Gambias Präsident letzte Chance

dpa

Von dpa

Sa, 21. Januar 2017 um 13:32 Uhr

Ausland

Der abgewählte Präsident Jammeh erhält eine letzte Chance, ohne Blutvergießen abzutreten. Vermittler aus westafrikanischen Staaten machen Druck. Eine Eingreiftruppe steht bereit.

Mit einem letzten Überzeugungsversuch zu einer friedlichen Machtübergabe sind westafrikanische Staatschefs in Gambia eingetroffen. Unter dem Druck einer bereitstehenden Eingreiftruppe wollen sie den abgewählten Präsidenten Yahya Jammeh am Freitag ein letztes Mal dazu drängen, sein Amt ohne Blutvergießen abzutreten. Angeführt wird die Delegation von Guineas Präsident Alpha Condé. Jammeh soll Berichten zufolge um eine Schonfrist ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung