Viel Narretei wandert ins Netz

akh, hbr, ls, vfct, cm, ks, ma

Von Eva Korinth, Gert Brichta, Liane Schilling, Ursula Harder, Christa Maier, Karla Scherer & Dieter Maurer

Sa, 06. Februar 2021

Titisee-Neustadt

BZ-Plus Phantasie in Zeiten der Pandemie: Die Narrenzünfte aus der Region haben sich für die Corona-Fasnet besondere Aktionen einfallen lassen.

(akh, ks, cm, br, ma, vfct, sgi) Kinderball, Kappenabend, Narrenbaumstellen, Umzug – all das kann dieses Jahr nicht stattfinden. Aber Narren sind kreative Köpfe und lassen sich auch für die Corona-Fasnet etwas einfallen. Hier eine Übersicht über die besondere Narretei in einem besonderen Jahr.

TITISEE-NEUSTADT
"Nehmt ein Blatt und malt ein Bild, gerne auch ein bisschen wild", fordern die Gigs der Narrenzunft Neustadt die Kinder auf. Die jungen Künstler sollen sich, ihr Kostüm oder Häs zeichnen. Das Bild, beschriftet mit Name, Alter und Adresse, kann bis 16. Februar entweder in den Briefkasten des Gägshisli am Neustädter Bahnhof (Stellwerk), Saiger Straße 2b, oder per Post dorthin geschickt werden. Alle Bilder werden auf Facebook und Instagram veröffentlicht. Als Dankeschön erhält jeder Teilnehmer ein Päckchen Fasnetgutsele. Witzige Plakate kündigen die etwas andere Fasnet in der Stadt an. Entsprechend dem Motto "Manche sähne’s schwarz, mir sähne’s bunt. Bliebe Gsund!" steht da beispielsweise geschrieben, dass der Hemdglunkerball dieses Jahr im eigenen Schlafzimmer stattfindet und das Schnurren für d’Katz ist. Auf das traditionelle Verteilen von Wurst und Wecken an den Narrensamen am Schmutzigen Dunschdig wird nicht verzichtet. In Planung sei, so Narrenvater Marc Sigwart, dass alle Kinder in der Notbetreuung der Kindergärten Wurst und Wecken bekommen – einzeln verpackt und kontaktlos übergeben. Es soll auch einen Narrenbaum geben, allerdings keine Aufstellungszeremonie. Wer und wann ihn aufstellt, ist geheim.
Nicht verzichten müssen die Waldschrättele Hölzlebruck auf ihr beliebtes Chiliessen am Mittwoch vor dem Schmutzigen Dunschdig. Gekocht und serviert wird das scharfe Gericht normalerweise Zuhause bei Elke Link, der stellvertretenden Vorsitzenden des Narrenvereins. "Ich koche das Chili auch dieses Jahr und bringe es in Tupperschüsseln kontaktlos zu den ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 8 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung