Viel zu tun im Kindergarten

Sandra Decoux-Kone

Von Sandra Decoux-Kone

Fr, 10. Juli 2020

Ettenheim

Umbau und Anbau in St. Landelin in Ettenheimmünster laufen.

Der Kindergarten St. Landelin in Ettenheimmünster wird moderner und größer. Um die Einrichtung an den Bedarf der Kinder anzupassen, wird derzeit um- und angebaut. Bei einem Ortstermin am Donnerstag stellten Bürgermeister Bruno Metz, Ortsvorsteherin Rita Ohnemus, Architekt Franz- Josef Henninger , Pfarrer Martin Kalt sowie die Leiterin der Einrichtung, Rebecca Bußhardt, die Um- und Erweiterungsmaßnahmen vor.

Bereits im vergangenen Jahr ist der Gruppenraum für Kinder unter drei Jahren saniert und an ihre Bedürfnisse angepasst worden. Der Raum wurde gedämmt, bekam eine Akustikdecke sowie einen Schlafraum für die ein- bis dreijährigen Kinder. Auch der Waschraum wurde komplett und um eine Dusche und ein weiteres WC ergänzt. Derzeit wird der zweite Gruppenraum ebenfalls komplett saniert.

Unabhängig vom laufenden Betrieb wird am Anbau gearbeitet, der während der Sommerferien eine Verbindung zum bestehenden Gebäude aus den 1990er-Jahren erhält. Im Frühjahr wurde mit dem Bau begonnen, bereits nach der Sommerpause sollen die Kinder die neuen Räumlichkeiten beziehen können. Im Anbau entstehen ein Multifunktionsraum, ein Personalraum, der auch als Besprechungsraum dient, sowie ein Kreativraum. Die derzeitige Eingangshalle mit Garderobenbereich wird ebenfalls vergrößert. Außerdem wird dort die bestehende Empore über eine Treppe für Lagerzwecke zugänglich gemacht.

Die Kindergartenküche erhält eine komplett neue Einrichtung. Im gedämmten und mit einer Akustikdecke versehenen Gruppenraum ist die Arbeit um ein vielfaches angenehmer, betonte Rebecca Bußhardt. Auch die Kinder hätten den Raum mit Kuschelecke und kleinem Atelier sehr gut angenommen.

Die Stadt investiert rund 380 000 Euro in den Um- und Anbau. Pfarrer Martin Kalt dankte der Stadt für die Bereitstellung eines "ganzen Batzen Geldes". Die katholische Kirchengemeinde ist Träger der Einrichtung. Das Gebäude gehört der Stadt.