Kurz gemeldet

mat, bz, goe, chen

Von Matthias Kaufhold, BZ-Redaktion, goe & Christian Engel

Mi, 15. Januar 2020

Volleyball

Trainingsweltmeister — Tabellenplätze getauscht — Befreiungsschlag für 1844 — Klassenerhalt eingetütet — Probst vom SC zum BSC

VOLLEYBALL

Trainingsweltmeister

Die Volleyballerinnen des VfR Umkirch setzen ihre Negativserie in der Dritten Liga fort. Gegen den SSC Freisen setzte es eine klare 0:3-Heimniederlage (18:25, 19:25, 15:25). Abgesehen vom Auswärtsspiel gegen Stuttgart, das wegen Hallenproblemen am Grünen Tisch mit 3:0 gewonnen wurde, ist der VfR seit fünf Spielen ohne Sieg. "Wir trainieren wie die Weltmeister, bringen es aber in den Spielen nicht auf die Platte", stellte Trainer Julian Hamacher fest. Einige Spielerinnen wirkten gehemmt. Auch Wechsel auf den Außenpositionen sorgten beim Tabellenachten im Angriff nicht für mehr Durchschlagskraft.

KEGELN

Tabellenplätze getauscht

Die Keglerinnen der SG Athena/ PTSV Jahn Freiburg wahrten mit einem 5:3-Erfolg gegen den KSC Önsbach ihre Chance auf den Verbleib in der zweiten Bundesliga. Gegen den Tabellenletzten punkteten Beate Ober (525 Kegel), Stefanie Faller (536) und Jasmin Nübling (540). Nach dem Stand von 3:3 gab die höhere Gesamtkegelzahl (3218:3119) den Ausschlag zugunsten der Freiburgerinnen, die in der Tabelle vom DKC Waldkirch den sechsten Platz übernehmen. Die Waldkircherinnen verloren beim Tabellenzweiten ESV Pirmasens II mit 1,5:6,5, obwohl sie bei der Kegelzahl fast gleichauf lagen (3225:3238). Linda Lang holte mit starken 574 Kegel den einzigen Waldkircher Sieg.

TISCHTENNIS

Befreiungsschlag für 1844

Die zweite Mannschaft der FT 1844 Freiburg konnte zum Rückrundenauftakt der Tischtennis-Verbandsliga durch zwei Siege die Abstiegsplätze verlassen. Beim 9:6-Erfolg gegen die eigene dritte Mannschaft fehlte zwar der am Finger verletzte David Böhm, die Dritte musste aber gleich drei Ersatzspieler aufbieten. Beim 9:3 gegen im Kellerduell gegen den TV Muckenschopf bestätigte die Zweite am gleichen Tag ihre Leistung souverän. Dieser Sieg war auch durch den Einsatz von Lino Rohrer möglich, der ansonsten im mittleren Paarkreuz der Dritten aufschlägt, nun aber im Einzel und vor allem im Doppel die Optionen erweiterte. "Wir sind sehr froh über diese Siege, hoffentlich kann uns David Böhm bald wieder helfen", sagte Mannschaftsführer Stefan Eichner.
HOCKEY

Klassenerhalt eingetütet

Die Hockey-Frauen von 1844 Freiburg haben 6:4 in Ulm gewonnen und dadurch den Oberligaverbleib in der Halle gesichert – vier Spieltage vor Schluss. Gegen den SSV Ulm lag Freiburg stets in Führung, konnte sich aber nie nervenberuhigend absetzen. "Nicht unser bestes Spiel", meint Abwehrreckin Annabelle Bruns, die auf den vorzeitigen Klassenerhalt aber besonders stolz ist: "Unsere erste Saison in der Oberliga und gleich so gut dabei – extrem stark." Für Freiburg trafen Lara Schwörer, Ada Haas (jeweils zweimal), Juliane Herzer Santana und Annabelle Bruns. FUSSBALL

Probst vom SC zum BSC

Zweiter Winterzugang für den Bahlinger SC: Nach Torhüter Marvin Geng vom VfB Stuttgart II hat der Fußball-Regionalligist Tim Probst vom Ligakonkurrenten SC Freiburg II verlfichtet. Der 21-jährige Allrounder, der aus Winden im Elztal stammt, unterzeichnete beim BSC einen Vertrag über eineinhalb Jahre.
Beim SC Freiburg durchlief Probst sämtliche Jugendmannschaften und bestritt in der U 15, U 16 und U 17 insgesamt 18 DFB-Länderspiele. 2016 wurde er in die zweite Mannschaft übernommen, kam in der aktuellen Saison jedoch nur zu zwei Einsätzen. "Tim hat einen tollen Zug zum Tor und belebt unser Offensivspiel", ist der sportliche Leiter des BSC, Bernhard Wiesler, überzeugt.