Gut zu wissen – Einbrecher schlagen zu

Vorsicht: Trickbetrüger

Nikola Vogt

Von Nikola Vogt

Do, 10. Februar 2011 um 00:00 Uhr

Haus & Garten

Dieben wird es zu leicht gemacht: Alle zwei bis drei Minuten wird in Deutschland eingebrochen. Und das meist nicht in der Nacht, wenn alles schläft, sondern am helllichten Tag.

Bei Else Schmidt (76) klingelt der Postbote an der Tür: "Guten Tag, Frau Schmidt. Ich habe hier ein Paket für Ihre Nachbarin Frau Neumann. Sie ist leider nicht da. Würde es Ihnen etwas ausmachen, das Paket für sie entgegenzunehmen und die Gebühr von 29,90 Euro für Ihre Nachbarin vorzustrecken?" Natürlich ist die Rentnerin bereit, für ihre Nachbarin einzuspringen. Erst später erfährt sie, dass diese gar nichts bestellt hatte und der nette Herr an der Tür ein Trickbetrüger war.

"Auf solche und ähnliche Tricks fallen viele ältere Menschen herein, weil ihre Gutmütigkeit ausgenutzt wird", sagt Polizeihauptkommissar Frank Schlosser aus Freiburg. Deshalb rät die Kriminalpolizei, nur Lieferungen anzunehmen, die vorher vom Nachbarn angekündigt wurden.

Generell sollten ältere Leute (und auch jüngere) erst durch den Türspion ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ