Corona und kein Ende

WALDGEIST: Durchhalten, durchhalten

Michael Krug

Von Michael Krug

Sa, 27. Februar 2021

Rickenbach

12,9,8 – so lauteten am gestrigen Freitag die Zahlen der aktuell Infizierten für Rickenbach (12), Herrischried (9) und Görwihl (8). Das sieht eigentlich gut aus, aber die Sorge, dass das nur die Ruhe vor dem nächsten Sturm ist, kann man nicht von der Hand weisen. Deswegen möchte der Waldgeist auch nicht in der Haut derjenigen stecken, die am kommenden Mittwoch über das weitere Vorgehen in Sachen Lockdown oder Öffnung entscheiden. Wie sie es machen werden, es wird Kritik hageln. Von den Vorsichtigen oder den Menschen, denen wegen monatelanger Schließung ihrer Geschäfte das Wasser längst bis zum Hals steht. Gut deshalb, dass es am Montag außer der Reihe wenigstens für einige betagte Hotzenwälder zu einer Impfung reichte. Aber wie lange wird das noch dauern, bis alle durch sind? Das weiß niemand. Derweil erreichen uns immer irrsinnigere Meldungen wie etwa die, dass die deutschen Brauer Millionen Liter Bier wegschütten mussten, weil das Haltbarkeitsdatum abgelaufen war. Sorry, liebe Brauer. Wir holen das nach. Versprochen. Wenn wir denn mal wieder dürfen. Bis dahin tragen wir weiter unsere Masken, halten Abstand und geben uns keine Hände. Wie seit zwölf Monaten. Verrückt. Deswegen verabschieden wir uns heute mit Ingo Zamperoni: Bleiben Sie zuversichtlich!