Anstrengungen für den Standort Waldkirch

Sylvia Sredniawa

Von Sylvia Sredniawa

Do, 21. Februar 2019

Waldkirch

Die Werbegemeinschaft Waldkirch ist 45 Jahre alt / Zu den vielen Aktionen 2019 zählen auch wieder der Oldtimersonntag und nach längerer Pause eine "Expo".

WALDKIRCH. Die Werbegemeinschaft Waldkirch hat für 2019 wieder einiges vor. Neben den bekannten und beliebten Veranstaltungen soll es im September auch wieder eine große Gewerbeschau geben, die den Titel "Expo II" – in Erinnerung an die Erstauflage der "Expo Waldkirch" (2006) – trägt. Außerdem konnten die Mitglieder in ihrer Jahreshauptversammlung nicht nur auf etliche Ereignisse im vergangenen Jahr, sondern sogar auf 45 Bestehensjahre seit Gründung der Werbegemeinschaft zurückblicken.

Aktuell liegt die Mitgliederzahl bei 94, berichtete der 1. Vorsitzende Uwe Klos. Im vergangenen Jahr wurden elf kleinere und große Aktionen vorbereitet, dazu gab es im Vorfeld neben etlichen Vorstands- und Beiratssitzungen einen regen Telefon- und E-Mail-Verkehr sowie "neuerdings auch Infos über WhatsApp". Lobend erwähnt wurde die Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung und den Medienpartnern, darunter die Badische Zeitung. "Ohne die hier geleistete Zusammenarbeit wäre vieles nicht möglich", so Uwe Klos, "wenn es um das strategische Citymarketing und die notwendige Marktdurchdringung unserer Aktivitäten sowie die Reichweite unserer Werbemaßnahmen geht." Und dies sei angesichts "brenzliger Situation im Handel" absolut notwendig. Das Statistische Landesamt Baden-Württemberg vermeldete jüngst in einer eigenen Pressemitteilung die Umsatzentwicklung im Einzelhandel im Vergleich der Monate Dezember 2018 zu 2017: Preisbereinigt sei der Umsatz um 2,7 Prozent gesunken. Halbwegs stabil ist der Lebensmittelsektor, dramatische Rückgänge mit minus 7,3 Prozent verzeichnen Textilien, Bekleidung, Schuhe, Lederwaren. Minus 5,8 Prozent vermelden Bücher, Schreibwaren, Bürobedarf.

Insofern ist ein Engagement für Waldkirch aus Sicht der Werbegemeinschaft unerlässlich. Und zwar nicht nur allein für Handel und Gewerbe, sondern den Standort insgesamt: Neben den Aktionen und verkaufsoffenen Sonntagen war die WGW deshalb auch beim Waldkircher Wirtschaftsdialog 2018 dabei und startete im Zusammenhang mit dem geplanten Verkauf des Bruder-Klaus-Krankenhauses eine Unterschriftensammlung, die bei einer BZ-Veranstaltung im April an den baden-württembergischen Sozialminister Manfred Lucha übergeben wurden. An den Veranstaltungen im Rahmen der "Heimattage" beteiligte sich die WGW im Rahmen der Möglichkeiten, unter anderem waren beim Baden-Württemberg-Tag im Mai überall die roten Teppiche als Wiedererkennungssymbol ausgelegt und konnte man Käufer mit den einheitlichen Papiertragetaschen in der Stadt sehen. Bei mehreren Veranstaltungen suchte und fand man in anderen Organisationen und Vereinen Kooperationspartner, um einen starken Auftritt hinzulegen.

Für dieses Jahr hat die Werbegemeinschaft erneut einiges vor (siehe Infobox) und hofft dabei nicht nur auf die finanzielle Beteiligung der Unternehmen durch den Mitgliedsbeitrag, sondern auf deren aktives Mitwirken bei den anstehenden Vorbereitungen und den Veranstaltungen selbst. Zum Teil müssten aber zusätzlich, da die Geschäfte bei den Aktionen selber geöffnet sind, Minijobber zur Unterstützung herangezogen werden, informierte Bernhard Steinhart. Froh sind er und die anderen Vorstandsmitglieder deshalb über die vom Gemeinderat bewilligten Zuschüsse für 2019. Den größten Aufwand dabei wird wohl die neue "Expo" machen, für deren Organisation mehrere Arbeitsgruppen gebildet werden sollen, wie Bernd Wintermantel erläuterte.

Gut entwickelt hat sich das Gutscheingeschäft. 2018 wurden 7900 Stück gekauft, 500 mehr als im Jahr zuvor, zunehmend von Betrieben für Mitarbeiteranerkennung. Bernhard Steinhart und vor allem die Geschäfte würden sich allerdings freuen, wenn diese von den Beschenkten eingelöst würden. Erst dann fließt das Geld nämlich von der Werbegemeinschaft an die Läden. Fast pathetisch schloss Uwe Klos die Sitzung im 45 Jahr der Gemeinschaft: "In jeder Herausforderung steckt eine neue Chance", Ziel bleibe die weitere Arbeit an der Gestaltung und Verbesserung der Handelsstruktur in Waldkirch, "als Teil der Zukunft unserer Kinder und Kindeskinder."

Wahlen: Auf eigenen Wunsch scheidet Tanja Sieber (in den letzten drei Jahren maßgebliche Organisatorin des "Kindertags") aus dem Vorstand aus. Als Vorsitzende wurden Uwe Klos, Bernd Wintermantel und Dieter Perin gewählt. Kassierer bleibt Bernhard Steinhart. Strategiebeiräte sind Armin Gerspacher, Stephan Weigel, Torsten Rombach, Hans-Jürgen Nopper und Thilo Haas.

Neumitglieder: Tabakhaus Rastoder, OK Eventgastronomie, Schwarzwald Reisebüro, Z-Mobile-X und BEZ Eiscafé.

Ehrungen: Für 45 Jahre Mitgliedschaft geehrt wurden die Gründungsmitglieder Badische Zeitung, Buchhandlung Augustiniok, Emil Woerner KG, Foto Ringwald, Getränkemarkt Gommel, Hirschen Brauerei Waldkirch, Intersport Armin, Reisebüro Oschwald, Sauter grün erleben, Schuhhaus Burger, Sparkasse Freiburg Nördlicher Breisgau, Stadtapotheke, Volksbank Breisgau Nord, WZO Verlags-GmbH. – Seit 35 Jahren Mitglied ist das Gasthaus Hirschen, seit 30 die Metzgerei Winterhalter, seit 25 Schuh Volk, seit 10 Franz Xaver Hof und Hergarten Reiseservice, seit 5 Jahren Double S.