Rendezvous mit Erinnerungen und Reisezielen

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 04. Juni 2019

Waldkirch

Mandolinenverein unter Leitung von Katsia Prakopchyk bringt Zuhörerinnen und Zuhörer zum Träumen.

WALDKIRCH (BZ). Urlaubsstimmung konnte der Mandolinenverein Kollnau-Gutach in der Konzertmuschel an der Schlettstadtallee, unter der Leitung von Katsia Prakopchyk, beim Pavillonkonzert verbreiten. Nach der stimmungsvollen Ouvertüre "L’ etoile du bonheur" von Guiseppe Frendo führte Simon Kapp gekonnt durchs Programm und erläuterte humorvoll Hintergründe der verschiedenen Stücke. Mit Leroy Andersons "Forgotten Dreams" und Wilhelm Aletters titelgebendem Werk "Rendezvous" wurden die Zuhörer in eine Zeit mitgenommen, in der die Welt noch schwarz-weiß war, so dass man ein wenig zum Schwelgen in Erinnerungen angeregt wurde. Mit dem Titel "Nostalgie" von Alexander König-Ossadtschi wurde Heimweh und Melancholie geweckt, um gleich mit der darauffolgenden italienischen Polka von Sergei Rachmaninow zu zeigen, dass doch alles nicht so schwer ist und es sich im Land, wo die Zitronen blüh’n, so viel leichter leben lässt. Mit Scott Joplins "Weeping Willow" wurde ein musikalischer "Sprung über den Teich" gewagt zur Ragtime-Musik. Die "Serenata-Barcarola" von Stefano Caretti entführte nach Venedig. Lebensfreude vermittelten auch die "Piccola Polka di Bravura" von Albert van de Velde und "Rapsodia Spagnola" von Simone Salvetti, unterbrochen von einem aus den verschiedensten Melodien gewebten "Melodienkranz" von Simon Kapp.

Insgesamt ein sehr schöner, abwechslungsreicher und klangvoller Abendbeginn, der Lust auf Urlaub und Reise in ferne Länder wecken konnte.