Steinmeier erfuhr, wo Waldkirch hilft

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Sa, 16. Dezember 2017

Waldkirch

Der Bundespräsident besuchte am Donnerstag die ASB Klinik in Gambia, die auch von "Drive to Help" aus Waldkirch unterstützt wird .

DIPPA KUNDA/WALDKIRCH. Vorgestern, Donnerstag, besuchte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier im Rahmen seiner viertägigen Westafrikareise eine Klinik des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) in Dippa Kunda in Gambia. Die Einrichtung wird seit Jahren auch von der Hilfsorganisation "Drive to Help" aus Waldkirch unterstützt. Der nächste Hilfstransport startet am kommenden Mittwoch in der Engelstraße.

Am Donnerstagmorgen kam Bundespräsident Steinmeier mit seiner Entourage in der Klinik an, so heißt es in einer Pressemitteilung des ASB. Begrüßt wurde er von der gambianischen Gesundheitsministerin, einer Vertreterin der UN und von den Leiterinnen der Klinik, Beatrice Weigelt und Gudrun Lehmbeck. Der Bundespräsident wurde daraufhin zu einer Tour durch die Klinik eingeladen, wo ihm die einzelnen Abteilungen gezeigt und die verantwortlichen Mitarbeiter vorgestellt wurden. Besonders beeindruckt zeigte er sich von der Entbindungsstation mit den neugeborenen Babys ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ