Touristenattraktion

Warum die Sanierung des Tinguely-Brunnens in Basel nicht kompliziert ist

Jonas Hirt

Von Jonas Hirt

So, 17. November 2019 um 09:55 Uhr

Basel

BZ-Plus Eine der beliebtesten Attraktionen Basels ist gerade unter einem weißen Zelt versteckt: Der Tinguely-Brunnen in Basel und seine 10 Skulpturen werden umfassend saniert – ein Besuch auf der Baustelle.

Paul Walder kümmert sich um den Suuser. Mit einem Tuch reibt er über den Stahl. Einige Minuten später zieht er die Schrauben an, er baut die Skulptur wieder zusammen. Um den Suuser hat sich der 70-Jährige schon vor 42 Jahren gekümmert. Damals hat er mit Jean Tinguely den Brunnen gebaut, der heute vor dem Theater Basel steht. Er fühle sich noch immer moralisch dem Brunnen verpflichtet. Offiziell heißt dieser Fasnachtsbrunnen, auf der deutschen Seite des Rheins ist er unter dem Namen des ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ