Kolumne "Unter uns"

Warum es manchmal nichts Besseres gibt, als von ganzem Herzen zu fluchen

Martina Philipp

Von Martina Philipp

So, 14. Juni 2020 um 15:42 Uhr

Kolumnen (Sonstige)

BZ-Plus "Du Sohn einer Gurke": Manchmal hilft auch Blick über Grenzen hinweg. Zumindest bei Flüchen und Schimpfworten. Martina Philipp erklärt, warum böse Wörter durchaus einen Nutzen haben.

Es gibt Momente, in denen man wegen irgendetwas unheimlich dankbar ist und sich vor lauter Gerührtheit fest vornimmt, ein besserer Mensch zu werden. Wenn man Corona überstanden hat, eine Beziehung oder auch nur einen gruseligen Rote-Beete-Salat, den man sich bei einem schicken Essen nicht traut, übrig zu lassen. Wenn ich in absehbarer Zeit an solch einen Punkt in meinem Leben käme, würde ich darüber nachdenken, das Fluchen etwas stärker einzuschränken. Zum Glück habe ich gerade aber nichts überstanden und so fröne ich ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ