Was die Listen für Hartheim erreichen wollen

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 23. Mai 2019

Hartheim

BZ-WAHLPRÜFSTEINE: Die Standpunkte und Ziele von FWV, CDU und Frauenliste, die am Sonntag bei der Gemeinderatswahl antreten / Liste FuD verweigert Antworten.

SÜDLICHER BREISGAU (BZ). Was sind Standpunkte und Ziele der Listen von Parteien und Wählervereinigungen, die am kommenden Sonntag zur Gemeinderatswahl antreten. Wir haben wichtige Themen abgefragt, die die Bürger in den Gemeinden bewegen und bei denen der Gemeinderat Einfluss nehmen kann. Heute die Antworten aus Hartheim am Rhein, die uns die Fraktionen schriftlich gegeben haben. Die Liste Für unsere Dörfer (FuD), sah sich trotz mehrfacher Aufforderung nicht in der Lage, Antworten zu geben und stellte als einzige Liste im Südlichen Breisgau auch keine Informationen und Fotos ihrer Kandidaten für die BZ-Übersicht im Internet zur Verfügung.

» Hartheim am Rhein hat rund
5000 Einwohner. Wie viele sollten
es 2024 sein, wenn die Wahlperiode

endet? Wie und wo soll Wohnraum
dafür geschaffen werden?




Freie Wähler

Wir, die Freie Wählervereinigung Hartheim, stehen für ein moderates Wachstum unserer Gemeinde innerhalb der nächsten fünf Jahre. Wir haben zusammen mit unseren Gemeinderatskollegen entschieden, die neuen Baugebiete "Am Seltenbach Abschnitt 2" und "Römerstraße" zu entwickeln. Dort werden Einfamilienhäuser und Mehrfamilienhäuser mit Mietwohnungen entstehen. Im aktuellen Regionalplan wurden uns bedauerlicherweise keine weiteren Entwicklungsflächen zugestanden.

CDU
Hartheim am Rhein ist eine lebenswerte Gemeinde, attraktiv für junge Familien. Unser Ziel ist es, dass einheimische Familien hier eine dauerhafte Perspektive haben und ein Zuzug stattfinden kann. Wir sollten uns bewusst sein, dass neue Baugebiete auszuweisen zu Flächenverbrauch führt, der immer auch zu Lasten der Landwirtschaft erfolgt. Wir fordern deshalb eine durchdachte Nachverdichtung und einen sorgsamen und moderaten Umgang mit dem Ausbau von weiteren Bauflächen. Dies an einer konkreten Einwohnerzahl festzumachen, ist aus unserer Sicht der falsche Ansatz.

Frauenliste
Hartheim soll und darf wachsen. Uns ist wichtig, dass die Gemeinde gesund wachsen kann. Darunter verstehen wir: Den jungen Erwachsenen in Hartheim und den drei Ortsteilen eine Zukunftsperspektive zu bieten. Dabei ist unter Berücksichtigung der Infrastruktur und der Finanzlage der Gemeinde auch die Wohnqualität ein wichtiges Kriterium bei der Schaffung von weiterem Wohnraum und neuen Baugebieten.

Wie kann die Lebensqualität
in Hartheim gesteigert werden?


FWV
Durch die vorhandenen Angebote der Kinderbetreuung und den Ausbau der Schule zur Ganztagesgrundschule wurde in der Gemeinde ein guter und hoher Standard erreicht. Unser weiterer Fokus richtet sich auf die medizinische Versorgung in unserer Gemeinde – wir befürworten den Bau eines Ärztehauses. Freizeitangebote für Senioren und Tagespflege für ältere Mitbürger bleiben auch für die nächsten fünf Jahre ein wichtiges Thema für die Freien Wähler. Unser Rheinwald muss als Naherholungsgebiet für unsere Einwohner erhalten bleiben.

CDU
Hartheim hat bereits eine hohe Lebensqualität. Verbesserungen können wir etwa durch die Erweiterung des Lärmschutzes entlang der Autobahn in Richtung Süden erreichen. Ein weiteres Beispiel ist der schon seit einiger Zeit geforderte Ausbau des Glasfasernetzes: Tradition bewahren und High Tech weiterentwickeln – das sind für uns zwei Seiten der gleichen Medaille. Verbesserungen möchten wir auch in der Verkehrsbelastung erreichen. Tempo 40 ist ein richtiger Schritt, der aber bei weitem nicht ausreicht.

Frauenliste
Wir leben in einer dörflichen Gemeinde mit hohem ehrenamtlichem Engagement. Das wollen wir erhalten. Zur Verbesserung der Lebensqualität gehört auf jeden Fall die Förderung der Vereine, aber auch die Infrastruktur wie etwa der Zugang zur Digitalisierung für alle Bürger, ein attraktives Lebens- und Wohnungsumfeld für Senioren auch im Alter. Mit der Gestaltung Ortsmitte Hartheim könnte hier ein Grundstein gelegt werden. Mit der Schaffung eines Jugendrates zur Beteiligung von Kindern und Jugendlichen wollen wir deren Bedürfnisse verbessern.

» Worauf sollte bei der Sanierung
des Bremgartener Ortskerns
besonders Wert gelegt werden?


FWV
Der dörfliche Charakter Bremgartens soll erhalten bleiben und es soll weiter eine ortsbezogene Nahversorgung gewährleistet werden. Die bedarfsgerechte Sanierung der Bürgerhalle Bremgarten muss oberste Priorität bei der Umsetzung des Landessanierungsprogrammes haben.

CDU
Für uns ist es sehr wichtig, dass die durch die Bürgerbeteiligung bekannten Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger vollumfänglich in die Umsetzung einfließen. Unsere Grundidee besteht in der Verbindung von Tradition und Moderne: Bewahren und Erhalten auf der einen Seite und zukunftsorientierte Neugestaltung auf der anderen Seite. Auf dieser Basis wird die Neugestaltung des Bremgartner Ortskerns zum Erfolg für alle Generationen.

Frauenliste
Über die Mittelzusage freuen wir uns besonders. Der Ortsteil Bremgarten und die Einwohner im Ortskern haben nun ein erweitertes Angebot. Das Sanierungsgebiet soll optisch wie auch qualitativ aufgewertet werden. Es soll die Wohnqualität steigern, neuen Wohnraum schaffen und erweitern. Es gibt sehr alte Gebäude und Straßen, die in ihrer Historik und Charakter erhalten und erkennbar bleiben sollen. Besonderen Wert für die Neugestaltung sollte man auf Malteserstraße, Ortsverwaltung und Bürgerhalle legen.



Wie kann die Belastung durch
den Lkw-Verkehr reduziert werden?
Wie können Maßnahmen wie eine
Umfahrung finanziert werden?


FWV
Durch die Herabsetzung der Geschwindigkeit, in allen drei Ortsteilen auf den Durchgangsstraßen, auf Tempo 40 wurde in der letzten Legislaturperiode ein Zwischenziel erreicht – unser Ziel für die nächsten fünf Jahre muss sein, in der Gesamtgemeinde eine Reduktion der Geschwindigkeit auf 30 km/h zu erreichen.
Die bei der Entstehung des Gewerbeparks versprochene Nordanbindung ist die einzige sinnvolle, mögliche Straßenführung, die einer Umgehungsstraße gleichkommt und somit zur Entlastung aller unserer Ortsteile führen wird.

CDU
Der erste Schritt muss darin bestehen, die zugesagte Machbarkeitsstudie zeitnah durchzuführen. Dazu gehört auch eine realistische Kostenkalkulation, auf deren Basis eine nachhaltige Verkehrskonzeption entwickelt werden kann. Wir brauchen ein Konzept, das den Lkw-Durchgangsverkehr aus den Ortsteilen umleitet, ohne unsere Betriebe zu belasten. In diesem Gesamtkonzept werden eine Umgehungsstraße und die sogenannte Nordanbindung an den Gewerbepark eine zentrale Rolle spielen. Zur Umsetzung brauchen wir die Unterstützung auf allen Ebenen, besonders von unseren Abgeordneten in Kreis-, Land- und Bundestag.

Frauenliste
Unsere Gemeinderätinnen Christiana Schmidt und Marie-Luise Sienert setzen sich sehr aktiv mit den Interessengemeinschaften für die Reduzierung des Straßenlärms innerhalb der Ortschaften ein. Ein erster Meilenstein ist gelungen: 40-er Zone. Dieser lange Prozess braucht die Unterstützung aller. Mit dem Gewerbeverein und den Unternehmern suchen wir nach Lösungen. Uns ist es wichtig einzelne zeitnahe Schritte zur Verbesserung und Sicherheit umzusetzen, wie etwa konsequentere Benutzung des Autobahnanschlusses. Ob eine Umfahrung im Rahmen des Ausbaus des Güterbahngleises erfolgen kann, wird Zukunftsthema sein.