Nacht der Ausbildung in Lahr

Was kommt nach der Schule?

Fr, 24. Juni 2022 um 12:14 Uhr

PR-Anzeige

Anzeige Das Ende der Schulzeit naht? Wohl dem, der da schon Pläne für seine berufliche Zukunft hat. Vier Betriebe laden Jugendliche zur Nacht der Ausbildung am Freitag, 1. Juli, in Lahr ein.

Schülerinnen und Schüler künftiger Abschlussklassen sollten sich frühzeitig Gedanken über die Berufswahl machen. Mit der "Nacht der Ausbildung" laden die Lahrer Unternehmen Schaeffler, Schneider Electric, Grohe und LMT Kieninger Jugendliche am 1. Juli von 17 bis 22 Uhr ein, sich im Betrieb umzuschauen, mit Auszubildenden und Ausbildern ins Gespräch zu kommen, sich einen Überblick über das berufliche Angebot zu schaffen.

Metallberuf, Elektroberuf, kaufmännischer Beruf: Der Fokus an diesem Abend liegt auf der beruflichen Ausbildung; interessierte Besucher erfahren, wo es noch freie Plätze gibt, und wo man sich für das folgende Jahr bereits bewerben kann. Natürlich gibt es Mitmachangebote aller Betriebe, aktuelle Auszubildende geben ebenso gerne Auskunft wie Ausbilder, die beratend zur Seite stehen.
Ausbildungswege
Informationen gibt es zu folgenden Berufen: Industriemechaniker, Werkzeugmechaniker, Oberflächenbeschichter, Fachinformatiker, Industriekaufleute, Verfahrensmechaniker, Mechatroniker, Zerspanungsmechaniker, Elektroniker, Technischer Produktdesigner, Ausbildung und Studium Two in One, Duales Studium (Maschinenbau, Mechatronik, Informatik, Wirtschaftsingenieurwesen), Fachkraft für Lagerlogistik, Maschinen- und Anlagenführer.

Jugendliche sollten dieses Angebot nutzen, denn die Bewerbungsphase beginnt bald, außerdem kann man sich eventuell auch einen Praktikumsplatz sichern.

Nach der zweijährigen pandemiebedingten Pause freuen sich die an der Aktion beteiligten Unternehmen darauf, dass sie sich und ihr Ausbildungsangebot jungen Leuten wieder präsentieren können. Entsprechend gut sind sie vorbereitet, mit umfassenden Informationen, mit jeweils einem Gewinnspiel und – nicht zuletzt mit Cocktailbars, selbstverständlich mit fruchtigen und spritzigen Getränken ohne Alkohol.

Dass die vier Unternehmen zur Nacht der Ausbildung einladen, hat gute Gründe. Wie überall im Lande fehlt es aktuell auch in Lahr in vielen Branchen an Fachkräften, was oft auch daran liegt, das eine Ausbildung als nicht erstrebenswert angesehen wird. Diese Vorurteilen will man mit der Ausbildungsnacht entkräften. So präsentiert sich etwa das klassische Metallhandwerk als Branche, in der längst auch mit Hightech gearbeitet wird und die Aufstiegschancen groß sind.

Ob für Haupt-, Realschüler oder Abgänger weiterführender Schulen, Einblicke gibt es in die verschiedensten Ausbildungswege, neben handwerklichen, technischen und kaufmännischen Ausbildungsberufen werden auch die Möglichkeiten eines dualen Studiums aufgezeigt. Und natürlich sind auch die Eltern willkommen, um sich ein Bild vom möglichen künftigen Arbeitsplatz des Nachwuchses zu machen.
Informationen zu den teilnehmenden Betrieben finden Sie unter den jeweiligen Links:

Schaeffler Technologies
Schneider Electric
Grohe
LMT Kieninger