Spiel zwischen Moderne und Klassik

Roswitha Frey

Von Roswitha Frey

Di, 09. Juli 2019

Wehr

Oberrheinisches Sinfonieorchester Lörrach lässt musikalische Vielfalt aus vier Jahrhunderten beim Sommerkonzert in Wehr ertönen.

WEHR. Einen weiten Bogen über vier Jahrhunderte spannte das Oberrheinische Sinfonieorchester Lörrach bei seinem Sommerkonzert in der Stadthalle in Wehr. Von der Klassik bis zur Moderne reichte das Spektrum der Werke, die unter Leitung von Stephan Malluschke inspiriert und spieltechnisch in erstklassiger Manier erklangen.

Das Serenadenkonzert hob humorvoll mit der Suite "Masques et Bergamasques" des französischen Impressionisten Gabriel Fauré an, in der die Musiker sprühende Spiellaune, tänzerische Leichtigkeit und Heiterkeit verbreiteten. In diesen pointiert und quirlig gespielten Sätzen der Ballettmusik sah man förmlich Szenen einer musikalischen Komödie vor sich.

Die höfische Gesellschaft, das muntere Treiben des Harlekins und scherzhaften Späße der Commedia dell’arte finden ihren Ausdruck in ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ