Wehratalbahn

WEHRAWELLEN: Ein kleiner Schritt

Erika Bader

Von Erika Bader

Sa, 08. Mai 2021

Wehr

"Sorgfalt vor Geschwindigkeit" wollte Bürgermeister Michael Thater bei der Werbung um Fördergelder beim Land für die Reaktivierung der Wehratalbahn walten lassen – und seine Strategie hat sich ausgezahlt. 96 000 Euro Fördergelder, die können die Beteiligten gut gebrauchen. Zwar hat Wehr bereits eine Machbarkeitsstudie vorgelegt, die stammt aber aus dem Jahr 2006 und kostete die Stadt damals 7400 Euro. Jetzt muss eine Aktualisierung der Machbarkeitsstudie her. Mit dem Erhalt der Fördergelder wurde erneut ein kleiner Schritt hin zur Reaktivierung der Wehratalbahn geschafft. Bis diese, wie geplant, 2030 aber auch wieder tatsächlich Passagiere befördern könnte, werden noch viele kleine Schritte nötig sein.