Frühlingsgefühle und Fernsehkrimi

Yvonne Siemann

Von Yvonne Siemann

Fr, 29. März 2019

Weil am Rhein

Am Oberrheingymnasium erleben gut 200 Zuhörer ein abwechslungsreiches und kurzweiliges Schülerkonzert.

WEIL AM RHEIN. Ein "bunter musikalischer Frühlingsstrauß" war das Konzert der Schüler des Oberrheingymnasiums unter der Leitung von Birgund Meyer-Oehme und Fabian Schäfer. Um die 200 Schüler, Eltern und Lehrer drängten sich in der Aula, manche schauten auch von den Treppen aus zu oder saßen gleich auf dem Boden.

Passend zur Jahreszeit machte die Klasse 6a mit dem bekannten Thema aus Vivaldis "Frühling" den Anfang, allerdings in einer außergewöhnlichen Version, in der für einmal nicht die Streicher dominierten, sondern die Xylophone. Ein kleines Musiktheater inklusive Schattenspiel präsentierte dann der Unterstufenchor in Form eines Fernseh-Krimiabends. Lustig war nicht nur, wie die Schüler mit arbeitslosen Einbrechern mitfühlten, die von zu vielen Alarmanlagen vertrieben werden, auch durften die Werbespots nicht fehlen, die den Eltern im Publikum die positive Wirkung bekannter Süßigkeiten auf Schüler zu vermitteln versuchten.

Danach hatten die Streicher ihren großen Auftritt. Zunächst gab es ein getragenes Trio für zwei Violinen und Klavier von Dimitri Schostakowitsch, dann spielte das Streichorchester eine muntere irische Volksweise von Percy Fletcher. Das achtköpfige Ensemble meisterte schließlich das anspruchsvolle Vivace aus dem Konzert in d-moll von Johann Sebastian Bach mit Annika Rohr und Sophia Waldburger als Solistinnen und erhielt dafür viel Applaus.

Einen Zeitsprung zur zeitgenössischen Musik gab es nach der Pause. Zur Ukulele sang die Klasse 5a mit kräftigen Stimmen "Counting Stars" von One Republic, während die 5b zum gleichen Instrument das Publikum mit dem Evergreen "Leaving on a Jet Plane" in Stimmung brachte. Der Mittel- und Oberstufenchor intonierte ein schönes vielstimmiges "Stand by me" und sang "Flashlight" von Pitch Perfect passenderweise im Dunkeln mit Handy-Taschenlampen und wiegte sich im Rhythmus, was Mitschüler im Publikum dazu brachte, es ihnen gleichzutun.

Das Blasorchester mit Mitgliedern von der Unterstufe bis hin zum Abiturjahrgang zeigte schließlich, dass es die unterschiedlichsten Stilrichtungen wie Jazz, Rock und Bossa Nova brillant beherrscht. Nach einer abwechslungsreichen Variation über die russische Volksweise "Korobeiniki", die vor allem als Soundtrack zum Tetris-Computerspiel bekannt geworden ist, riss das Medley "Queen on Stage" das Publikum richtig mit. Leicht kam dann "The Girl from Ipanema" daher, gefolgt vom Big Band-Stück "Family Guy". Zum Schluss harmonierten Chor und Orchester mit "September" von Earth, Wind and Fire.

Als Reaktion auf den langen Applaus gab das Orchester als Zugabe noch den "Melon Man". In der Pause sorgte die SMV für Verpflegung und die Fair Trade AG stellte das Südsudan-Projekt vor.