Investitionen schmelzen Rücklagen ab

Antje Gessner

Von Antje Gessner

Di, 26. März 2019

Weil am Rhein

Der Haltinger AWO-Ortsverein hat 2018 viel investiert / Begegnungsstätte wird nun saniert.

WEIL AM RHEIN-HALTINGEN (age). Die vielfältigen Angebote des AWO-Ortsvereins Weil am Rhein-Haltingen für Senioren und Kinder werden trotz erschwerter Bedingungen auch 2019 fortgeführt. Das Gebäude in der Breslauer Straße 25, wo sich die AWO-Begegnungsstätte befindet, wird in diesem Jahr saniert.

Es werde weiterhin mittwochmorgens ein offenes Treffen für Senioren sowie nachmittags eine Skatrunde geben, sagte Vorstandsvorsitzende Eveline Pruss bei der Hauptversammlung am Samstag. Über Mittag soll wieder das Schwimmen in der Tschamberschule angeboten werden. Donnerstagsnachmittags lädt die AWO zu Gesellschaftsspielen ein und freitags zum Turnen.

Außerdem sind wieder Vorträge und Ausflüge sowie eine aktive Beteiligung an der städtischen Sommeraktion für Senioren geplant. Neben ihrem Engagement für Senioren bietet die AWO Hausaufgabenbetreuung für Schüler der Leopoldschule an und leitet den Emma-Fackler-Schulkindergarten für körper- und sprachbehinderte Kinder in Haltingen.

Da 2018 einige Investitionen notwendig waren, wurde das Vereinsjahr mit einem Defizit von mehr als 3000 Euro abgeschlossen. Dies könne abgefangen werden, da der AWO-Ortsverein Rücklagen habe, so Kassierer Jürgen Valley. Die Mitgliedsbeiträge musste der Ortsverein Weil am Rhein-Haltingen an den Landesverband abführen, an Spenden kamen 2018 nur 200 Euro zusammen. Zwar sei die Finanzlage noch solide, dauerhaft dürfe am Jahresende aber kein Minus stehen. Der Vorstand will nun darüber entscheiden, ob die Getränkepreise bei Veranstaltungen angehoben werden.

Wahlen: Eveline Pruss (Vorsitzende), Brigitta Arnegger (zweite Vorsitzende), Jürgen Valley (Kassierer, kommissarischer Schriftführer), Daniel Wölfle, Bernhard Pfahler, Brigitte Elsner, Brita Tanneberg, Christel Osswald, Walter Böhringer, Yvonne Stickelberger (alle Beisitzer)